22.09.2020

Persönlichkeitsverletzung

Nau entschuldigt sich bei Sandro Brotz

Das Portal hat den SRF-Moderator im Sommer von hinten fotografiert und die Bilder veröffentlicht. Das kostet 1000 Franken.
Persönlichkeitsverletzung: Nau entschuldigt sich bei Sandro Brotz
«Auch Personen des öffentlichen Lebens haben Anrecht auf eine Privatsphäre»: «Arena»-Moderator Sandro Brotz. (Bild: SRF/Oscar Alessio)

Im Juni 2020 hat das Nachrichtenportal Nau.ch den «Arena»-Moderator Sandro Brotz am Hauptbahnhof Zürich von hinten fotografiert und das Bild auf der Plattform sowie anderen Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Dafür entschuldigt sich Nau nun. In einem einem Beitrag titelt das Portal «Entschuldigung, Sandro Brotz», zudem wurden 1000 Franken an die Institution «Reporter ohne Grenzen» überwiesen.

Brotz will sich nicht weiter dazu äussern. Wichtig ist ihm aber: «Auch Personen des öffentlichen Lebens haben Anrecht auf eine Privatsphäre – deshalb werde ich auch künftig konsequent gegen Persönlichkeitsverletzungen vorgehen und dabei im Sinne einer Wiedergutmachung auch eine Spende an ‹Reporter ohne Grenzen› einfordern.» (wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201023

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.