08.08.2003

elektronik JOURNAL

Neu zu gründende Redaktion in der Schweiz

Drei-Länder-Zeitschrift mit einer Auflage von 51'000 Exemplare.

Der Österreichische Wirtschaftsverlag (ÖWV) fusioniert nach dem Kauf des deutschen elektronik JOURNALs Juli 2003 das Blatt mit der österreichischen Elektronikschau. Der neue Titel "elektronik JOURNAL" wird neben Österreich und Deutschland auch in der Schweiz erscheinen, jeder der drei Teile soll mit einem landesspezifischen redaktionellen Teil ausgestattet sein. Der internationale Fachteil wird etwa 70 Prozent jeder Ausgabe betragen, 30 Prozent des Heftes sind für Berichterstattung aus den lokalen Märkten reserviert. Dies geht aus einer Aussendung des Verlags hervor.

Die Zeitschrift wendet sich an Elektronik-Entwickler, -Konstrukteure und -Anwender sowie an die Management-Ebenen in Unternehmen jeder Grössenordnung. Die Hauptzielgruppen sind die Branchen Elektronik und Elektrotechnik, daneben aber auch der Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Automatisierung, die Fahrzeugindustrie und die Telekommunikation. Kerngebiete wie Engineering, Test- und Messtechnik werden detailliert behandelt. Technische Fachbeiträge und Berichte über Systemapplikationen sowie Produktvorstellungen informieren die Leser aktuell und ausführlich über neue Entwicklungen und die Trends in der Elektronik.

"Wir setzen neue Akzente bei technischen Fachzeitschriften und werden das elektronik JOURNAL zum führenden Medium der Industrieelektronik ausbauen", erklärt Thomas Nübling, Geschäftsführer des ÖWV, das ehrgeizige Ziel. Die Startauflage von 51'000 Stück verteilt sich auf 35'000 in Deutschland, 10'000 in Österreich und 6000 in der Schweiz.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.