05.06.2021

Unzufriedenheit bei SRF

Newsroom verspätet sich noch einmal

Das neue News- und Sportcenter wird erst 2022 in Betrieb genommen werden können – mit zwei Jahren Verspätung. Das kostet viel und sorgt intern für bissige Kommentare.
Unzufriedenheit bei SRF: Newsroom verspätet sich noch einmal
Erneut im Verzug: Das neue News- und Sportcenter von SRF in Zürich Leutschenbach. (Bild. SRF/Oscar Alessio)

Der neue, topmoderne SRF-Newsroom verspätet sich noch einmal. Anders als im Dezember angekündigt, wird nicht ab Mitte 2021 aus den neuen Anlagen gesendet. «Erste Sendungen aus den neuen Studios des News- und Sportcenters werden entweder Ende 2021 oder im Frühjahr 2022 ausgestrahlt», sagt Remo Vogt, der Gesamtprojektleiter am Standort Leutschenbach in Zürich, in den Zeitungen von CH Media.

Mühe bereite der «Master Control Room», das Herzstück der Signalverteilung von SRF – und der gesamten SRG. «Während der konkreten Erarbeitung hat sich gezeigt, dass die Umsetzung dieses komplexen Teilprojekts mehr Zeit benötigt als in ersten Schätzungen erwartet», sagt Vogt.

Laut CH Media kosten die Reparaturarbeiten pro Monat rund 400'000 Franken (persoenlich.com berichtete). Weil das Unternehmen gleichzeitig sparen und sich transformieren muss und darum auch noch Entlassungen angekündigt hat, schlage es auf die Stimmung. Im Leutschenbach machten die Angestellten «beissende Kommentare» über die Newsroom-Verspätung vor allem mit Bezug auf die neuartige, und noch wenig erprobte IP-Technologie. (eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210620

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.