21.03.2023

Beobachter

Oliver Fuchs übernimmt Community-Führung

Der Ex-Republik-Chefredaktor geht zum Beobachter. Im Herbst soll das Magazin digital aufgefrischt daherkommen.
Beobachter: Oliver Fuchs übernimmt Community-Führung
Von der Republik zum Beobachter: Oliver Fuchs soll die Interaktion mit den Leserinnen und Lesern ausbauen. (Bild: Nick Lobeck)

Ab 1. April 2023 erneuert Oliver Fuchs gemeinsam mit dem Team die Kommunikation des Beobachters, mit besonderem Fokus auf die digitalen Kanäle. Nachdem man in einem ersten Schritt das Layout des gedruckten Magazins weiterentwickelt habe, werde nun an der digitalen Erneuerung des Brands gearbeitet, mit dem Ziel diese im Herbst zu lancieren, heisst es in der Mitteilung vom Beobachter.

Der ausgewiesene Spezialist für Community, Text-Sound und Conversational Journalism Oliver Fuchs stärkt das Team des Beobachters ab dem 1. April in dieser Aufgabe, heisst es weiter. Der 32-jährige werde gemeinsam mit dem Team die gesamte Ansprache des Magazins überarbeiten und neue Formen des Austauschs mit den Mitgliedern der Community fördern.

Oliver Fuchs verfügt über eine zehnjährige Erfahrung im Journalismus und war in den letzten viereinhalb Jahren in verschiedenen Funktionen – zuletzt ein Jahr lang als Chefredaktor a.i. – beim Onlinemagazin Republik tätig. Zuvor war der Journalist mit MAZ-Diplom verantwortlich für alle Social Media Kanäle und die Debatten der Leserinnen und Leser der Neuen Zürcher Zeitung. Oliver Fuchs’ Talent blieb in der Medienbranche nicht unbemerkt, so figurierte er unter den Newcomern des Jahres im DACH-Raum (Kress, 2022) und auf den dritten Platz in der Sparte Chefredaktor des Jahres (Schweizer Journalist:in, 2022).

Dominique Strebel, Chefredaktor des Beobachters: «Ich freue mich sehr darüber, dass Oliver Fuchs an der Weiterentwicklung des Beobachters mitarbeiten wird. Er ist im digitalen Bereich – was Sound, Newsletter, kundenzentrierter Fokus im Journalismus – derzeit wohl einer der herausragendsten Experten. Ich bin überzeugt, dass wir mit seiner Unterstützung den Beobachter auch im digitalen Bereich exzellent weiterentwickeln können.» (pd/wid)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren