05.10.2019

Ringier

Peter Wälty verlässt die Blick-Gruppe

Ab sofort übernimmt Alexander Theobald, Geschäftsführer der Blick-Gruppe, seine Aufgaben.
Ringier: Peter Wälty verlässt die Blick-Gruppe
Auch der «James Bond des Onlinejournalismus» genannt: Vor Ringier arbeitete Peter Wälty bei Tamedia. (Bild: zVg.)

Peter Wälty verlässt die Blick-Gruppe. Er werde bei Ringier Axel Springer Schweiz AG voraussichtlich ab Frühjahr 2020 Alexander Theobald, designierter CEO, in strategischen Projekten unterstützen. Dies schreibt Ringier in einer Mitteilung vom Freitagnachmittag. Darüber hinaus will der 53-Jährige internationale digitale Medienprojekte innerhalb der Ringier-Gruppe begleiten.

Wird seine Position wiederbesetzt? «Vorläufig wird Alexander Theobald, Geschäftsführer der Blick-Gruppe, seine Aufgaben übernehmen», sagt Sprecher Manuel Bucher auf Anfrage von persoenlich.com.

In der Zwischenzeit will sich der Wälty (auch der «James Bond des Onlinejournalismus» genannt) einem privaten Projekt widmen. In den nächsten Monaten werde er ein Buch über die Dreharbeiten zu «Goldfinger» in Andermatt schreiben, das im Frühling 2020 international erscheinen soll.

Peter Wälty ist seit 1. April 2018 Geschäftsführer Digital der Blick-Gruppe. «Ich danke Peter Wälty ganz herzlich für seinen grossen Einsatz bei der digitalen Weiterentwicklung der Blick-Gruppe und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm», lässt sich Alexander Theobald, Geschäftsführer Blick-Gruppe, in der Mitteilung zitieren. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191016

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.