05.08.2020

SRF

Quizshow «1 gegen 100» wird zu «1 gegen 50»

Die Coronakrise hat Auswirkungen auf das Wissensquiz mit Moderatorin Angélique Beldner. persoenlich.com weiss: Mit der neuen Staffel ab Montag sitzen nur noch halb so viele Gegnerinnen und Gegner in der Wand. Wird das Spiel für den Einzelkandidaten damit einfacher?
SRF: Quizshow «1 gegen 100» wird zu «1 gegen 50»
Moderiert seit Januar 2000 als Nachfolgerin von Susanne Kunz «1 gegen 100»: Angélique Beldner. (Bild: SRF/Oscar Alessio)
von Christian Beck

Eine Kandidatin oder ein Kandidat sollte mehr wissen als seine 100 Kontrahenten. Sie oder er bleibt solange im Spiel, bis alle 100 Gegner besiegt sind. Ist eine Antwort falsch, ist das Spiel sofort fertig. Das ist vereinfacht umschrieben das Konzept der SRF-Sendung «1 gegen 100». Mit der neuen Staffel, die ab Montag, 10. August, ausgestrahlt wird, könnte das Wissensquiz aber genauso gut «1 gegen 50» heissen. Schuld daran ist die Coronakrise.

«Die nächsten zwei Staffeln von ‹1 gegen 100› produzieren wir ohne Studiopublikum und mit der Hälfte der Kandidatinnen und Kandidaten. Der Kandidat auf der Spielinsel wird sich somit zu Beginn mit 50 Mitspielerinnen und Mitspielern messen», bestätigt SRF-Sprecherin Lorena Sauter Informationen von persoenlich.com.

Weiter werde auf der Spielinsel zwischen Moderatorin Angélique Beldner und dem spielenden Kandidaten eine Plexiglasscheibe installiert. «Ausserdem kann das Contact Tracing jederzeit gewährleistet werden. Mit diesen Massnahmen setzen wir die geltenden BAG-Richtlinien um», so Sauter weiter.

50 statt 100 Gegnerinnen und Gegner: Wird das Spiel für die Kandidaten auf der Insel nun also nur noch halb so schwer? «Die Joker sowie auch die Fragen haben wir der neuen Situation angepasst», sagt Sauter dazu.

1gegen100wand

Am 22. Juni wurde die vorläufig letzte voraufgezeichnete Sendung mit 100 Kandidatinnen und Kandidaten sowie Studiopublikum ausgestrahlt. Die neuen Staffeln ohne Publikum und halb so vielen Kandidaten beinhalten insgesamt 15 Folgen.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart , 05.08.2020 10:30 Uhr
    Jetzt wäre die richtige Zeit, diese überflüssige Sendung ganz abzuschaffen.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.