26.10.2020

CH Media

Radio Bern1 bald neu im Portfolio

Die CH-Media-Radiogruppe ist künftig auch in Bern präsent: Der Berner Sender wird per 1. Januar 2021 übernommen. «Mit Radio Bern1 stärken wir unsere Stellung im Kanton Bern», sagt Entertainment-Chef Roger Elsener. Der Kaufpreis ist unbekannt.
CH Media: Radio Bern1 bald neu im Portfolio
Radio Bern1 gehört ab 2021 zur Radiofamilie von CH Media. (Bilder: radiobern1.ch)

CH Media übernimmt per 1. Januar 2021 100 Prozent der Aktien der Radio Bern1 AG von der Zürichsee Medien AG. «Nachdem bei uns Kaufanfragen für unser erfolgreiches Radio in Bern eingetroffen waren, haben wir die Situation intensiv geprüft und sind zum Schluss gekommen, dass sich Radio Bern1 in einem starken Medienverbund künftig noch besser entwickeln kann», sagt Beat Lauber, Verwaltungsratspräsident der Zürichsee Medien AG, auf Anfrage von persoenlich.com. Zusammen mit Radio Argovia, Radio 24, Radio Pilatus, FM1, Radio 32, Radio Melody sowie Virgin Radio und Virgin Radio Rock bildet CH Media die grösste private Radiogruppe der Schweiz, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Bisher war die CH-Media-Radiogruppe in Bern nicht physisch präsent. Es lag schon länger auf der Hand, dass sich CH Media in Bern umschaut. «Mit der Übernahme von Radio Bern1 verfolgen wir konsequent unsere Wachstumsstrategie im Bereich Radio und wollen unsere Position als Leader im privaten Schweizer Radiomarkt weiter ausbauen», so Roger Elsener, Geschäftsführer Entertainment und Mitglied der Unternehmensleitung CH Media, gegenüber persoenlich.com. «Mit Radio Bern1 stärken wir unsere Stellung im Bereich Radio im Kanton Bern, einem der bevölkerungsreichsten und dadurch interessantesten Wirtschaftsgebiete der Schweiz.»

Radio Bern1 (ehemals Capital FM) erreichte im ersten Halbjahr 2020 laut Mediapulse täglich 107'330 Hörerinnen und Hörer (Durchschnitt Montag bis Sonntag, Deutschschweiz). Damit ist der Berner Sender etwa gleich stark wie das Winterthurer Radio Top. Energy Bern hatte im ersten Semester 2020 eine Reichweite von rund 125'000 Hörerinnen und Hörer (persoenlich.com berichtete). «Im Konzessionsgebiet Grossraum Bern sowie in der Stadt Bern liegt Bern1 vor Energy Bern», so Florian Wanner, Leiter Radio bei CH Media, auf Anfrage.

Alle Mitarbeitenden werden übernommen

Organisatorisch wird Radio Bern1 im Bereich Radio von CH Media angegliedert. Somit berichtet Peter Scheurer, Geschäftsleiter Radio Bern1, künftig direkt an Florian Wanner, heisst es in der Mitteilung. Scheurer behalte seine bisherige Funktion. Alle Mitarbeitenden von Radio Bern1 würden übernommen.

peter-scheurer


In der Ost- und Zentralschweiz betreibt CH Media mit FM1Today respektive PilatusToday regionale Newsportale. Gibt es nun also bald auch ein «Bern1Today»? «Das ist künftig grundsätzlich denkbar. Die Newsportale FM1Today und PilatusToday sind Erfolgsgeschichten», so Elsener zu persoenlich.com. Gut möglich, dass Radio Bern1 auch näher zu TeleBärn rückt: «Radio Bern1 und das zu AZ Medien gehörende TeleBärn sind örtlich Nachbarn. Wir werden mit Sicherheit gemeinsam prüfen, in welchen Bereichen wir sinnvoll kooperieren können», sagt Elsener.

Die Übertragung der Konzession von Radio Bern1 an CH Media untersteht der Zustimmung des Bundesamts für Kommunikation (Bakom). Über den Kaufpreis wurde laut Mitteilung Stillschweigen vereinbart. War die Kaufanfrage so unwiderstehlich? «Unwiderstehlich war das gute und zukunftsweisende Konzept, in das Radio Bern1 eingebunden wird. Dass auch der Preis für beide stimmt, spricht für die gewählte Lösung», so Lauber zu persoenlich.com. «Ganz bestimmt» im Portfolio der Zürichsee Medien AG bleibe Radio Zürisee zusammen mit dem Bundeshaus-Radio.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.