17.06.2019

Blick vs. NZZ

Rätsel um Rücktritt bei FC Basel

In der NZZaS schiesst Michael Furger gegen den «Blick», der falsche Gerüchte über den FCB-Trainer verbreitete.
Blick vs. NZZ: Rätsel um Rücktritt bei FC Basel
NZZaS-Hintergrund-Ressortleiter Michael Furger wirft dem «Blick» vor, die Glaubwürdigkeit der Journalisten zu zerstören. (Keystone/Anthony Anex)

Das Online-Portal vom «Blick» hat über den Rücktritt von FCB-Trainer Marcel Koller berichtet. Einige Tage später kam raus, dass nicht Koller zurücktritt, sondern Sportdirektor Marco Streller, wie der FC Basel am Freitag mitteilte.

In der «NZZ am Sonntag» hat Michael Furger den «Blick» kritisiert wegen der Berichterstattung zum Trainerwechsel beim FC Basel. Unter dem Titel «Koller Weg – Rahmen steht bereit» berichtete das Boulevard-Blatt über den vermeintlichen Wechsel von Marcel Koller zu Patrick Rahmen – mit der Quellenangabe «laut ‹Blick›-Informationen».

Drei Tage später titelte der «Blick» im Sportteil: «Irre Wende – tritt Streller jetzt zurück?» Auch das lässt Furger in seiner Kolumne nicht unkommentiert: «Dumm gelaufen, wenn sich die Realität nicht an die eigene Exklusiv-Story anpassen will.» Er bringt auch einen Vergleich zur NZZ. Wenn da drinstünde, dass der CEO der UBS abgesetzt wird und wer sein Nachfolger ist. «Die Geschichte wäre der Redaktion um die Ohren geflogen», so Furger.

Der NZZaS-Hintergrund-Ressortleiter wirft dem «Blick» zudem vor, einfach weiterzutrompeten, als wäre nichts gewesen. Dabei kritisiert er die Sportjournalisten: «Bei den Fussballexperten von Ringier aber darf man dem High-Risk-Journalismus frönen, halbgare Storys herausposaunen.»

Journalisten unglaubwürdig gemacht

Weiter schreibt Furger, Sport sei zwar nicht die Wirtschaft, aber Sportjournalismus sei auch Journalismus. Er erläutert zum Schluss noch den Schaden am Journalismus: «Danke, liebe Kollegen für euren selbstbewussten Beitrag zur weiteren Zerstörung der Glaubwürdigkeit von uns Journalisten.» Zudem erwähnt er auch die Medien, die die Informationenungeprüft verbreitet haben.

Image


In einem Interview mit dem «Sonntagsblick» spricht FCB-Präsident Bernhard Burgener über die Chaos-Tage seines Vereins. Auch auf Twitter melden sich Furger und Blick-Fussball-Chef Andreas Böni zu Wort.

(log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190721

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.