27.02.2024

Sonohr

Ronja Frankhauser erhält «Prix horizon»

Zwei Jurypreise, ein Publikumspreis und zwei Anerkennungspreise wurden am 14. Radio und Podcast Festival in Bern verliehen.
Sonohr: Ronja Frankhauser erhält «Prix horizon»
(Bild: Sonohr)

Während drei Tagen präsentierte das Sonohr Radio & Podcast Festival kreative Stücke des Schweizer und europäischen Audioschaffens – darunter Hörstücke, Live-Performances, Audiowalks und die für den nationalen Wettbewerb nominierten Stücke, heisst es in einer Mitteilung. Ein mehrsprachiges Nominationskomitee hatte 13 Hörstücke für mehrere Jurypreise und einen Publikumspreis für herausragende Hörstücke nominiert.

Das Festival ging am Sonntagabend in Bern zu Ende. Hier sind die Gewinner:

«Les seins des hommes» von Simona Ferrar wurde mit dem Jurypreis «Prix horizon» des Schweizer Syndikats Medienschaffender SSM ausgezeichnet (dotiert mit 2000 Franken).

«U-R – Geburt, Kindheit, Labels» von Ronja Fankhauser und Mischael Escher erhielt den Jurypreis «Prix fraîcheur» der Stiftung für Radio und Kultur Schweiz SRKS (dotiert mit 2000 Franken).

Der Sonohr-Publikumspreis ging an Sarah Gay-Balmaz für «Celles qui restent: Riposte». Das Stück wurde von der Jury ebenfalls ausgezeichnet – mit dem Anerkennungspreis «Prix engagement» (dotiert mit 1000 Franken).

Mit dem zweiten Anerkennungspreis «Prix enchantement» würdigte die Jury das Stück «Ferristes» von Aline Suter (dotiert mit 1000 Franken). (pd/spo)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.