05.04.2018

SRF

«Rundschau» bekommt einen früheren Sendeplatz

SRF 1 streicht den Quizsendeplatz am Mittwochabend und setzt auf Politik und Dokumentation zur Primetime. Ab August begrüssen Sandro Brotz und Nicole Frank das «Rundschau»-Publikum neu bereits um 20.05 Uhr.
SRF: «Rundschau» bekommt einen früheren Sendeplatz
Die Rundschau-Moderatoren Sandro Brotz und Nicole Frank sind ab August schon um 20.05 Uhr auf Sendung. (Bild: SRF/Oscar Alessio)

Wie Anfang März mitgeteilt, verzichtet SRF künftig auf die Produktion der Quizsendung «Top Secret» (persoenlich.com berichtete). Nun steht fest, wie nach dem Sommerprogramm das Sendungsangebot am Mittwochabend aussieht. Dabei räumt SRF 1 der vertieften, politischen Berichterstattung mehr Gewicht ein. Ab 22. August 2018 beginnt die «Rundschau» bereits um 20.05 Uhr. Neben dem Politmagazin bekommt so auch der «Rundschau talk» einen früheren Sendeplatz.

Der Sendeplatz um 20.50 Uhr bekommt grundsätzlich einen dokumentarischen Anstrich. Bis Ende 2018 zeigt SRF 1 Übernahmen wie die Dokumentarreihe «Mein anderes Russland» von 3sat, in welcher der SRF-Moskaukorrespondent Christof Franzen sein persönliches Russland-Abenteuer anpackt. Am Mittwochabend soll es zu dieser Zeit aber auch Platz haben für Sonderprogrammierungen. Dazu gehört etwa die fiktionale Serie «Quartier des Banques» von RTS.

Aufgrund dieser Änderungen verschiebt sich nach dem Sommerprogramm auch die «Ziehung des Schweizer Zahlenlottos» auf 22.15 Uhr. Die Sendung folgt neu nach dem Nachrichtenmagazin «10vor10» und «Meteo». (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.