26.10.2000

Sechs wollen mehr Raum

Sechs private Ostschweizer Lokalradios wollen ihr Sendegebiet ausdehnen.

Insgesamt ersuchen beim Bundesamt für Kommuniaktion (Bakom) die drei privaten Ostschweizer Lokalradios Radio Top, Radio Ostschweiz und Radio Munot sowie die drei Fernsehen Tele Ostschweiz, Tele Top und Schaffhauser Fernsehen um eine Erweiterung ihrer Sendegebiete. Radio Ostschweiz - bisher Radio aktuell - möchte sein Sendegebiet auf den ganzen Kanton Thurgau ausdehnen; Radio Munot ersucht um eine Ausweitung in den Raum Winterthur, Bülach und Andelfingen; Radio Top möchte sein Sendegebiet in den Raum St. Gallen, Rorschach, Appenzell sowie nach Schaffhausen und in die Stadt Zürich erweitern.

Das Gesuch von Radio Ostschweiz ist für die Thurgauer Regierung unterstützungswürdig, weil sie es sinnvoll findet, dass auch Radio Ostschweiz den Thurgau als ganzen Kanton redaktionell betreuen kann. Nur so sei eine vollständige und kontinuierliche Berichterstattung aus dem Kanton Thurgau möglich. Als nicht sehr glücklich erachtet die Thurgauer Regierung die Umbenennung von Radio aktuell in Radio Ostschweiz. Die Nähe dieses Namens zu dem von Regionaljournal Ostschweiz von Schweizer Radio DRS könne zu Problemen führen. Bei den Erweiterungsgesuchen der Fernsehanbieter möchten Tele Ostschweiz und das Schaffhauser Fernsehen weiter in das Sendegebiet von Tele Top eindringen. Gleichzeitig will Tele Top eine Ausdehnung seines Sendegebiets auf den ganzen Kanton Zürich.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.