22.02.2023

TX Group

Tamedia stärkt Tages-Anzeiger und ersetzt Chefredaktion

Umwälzungen bei Tamedia: Die bisherige Inlandchefin Raphaela Birrer wird Chefin der neuen Mantelredaktion Tages-Anzeiger. Der Name Tamedia-Redaktion verschwindet. Arthur Rutishauser konzentriert sich auf die Sonntagszeitung. Es gibt weitere Wechsel in der Chefredaktion.
TX Group: Tamedia stärkt Tages-Anzeiger und ersetzt Chefredaktion
Die neu formierte Chefredaktion der neuen Mantelredaktion Tages-Anzeiger: Raphaela Birrer (Chefredaktorin), Adrian Zurbriggen (stv. Chefredaktor), Matthias Chapman und Kerstin Hasse (v.l). (Hintergrundbild: Keystone, Porträts: zVg)

Tamedia krempelt die redaktionelle Organisation um und besetzt die Chefredaktion neu. In der neuen Struktur gehen die überregionalen Mantel-Ressorts der Redaktion Tamedia in der neuen Tages-Anzeiger-Redaktion auf, wie es in einer Mitteilung am Mittwochnachmittag heisst. Die Strukturen sollen vereinfacht und die Verantwortlichkeiten geschärft werden. Der Tages-Anzeiger soll als führende nationale Marke gestärkt werden. 

Ab dem 6. März heisst die neue Chefredaktorin der Tages-Anzeiger-Redaktion Raphaela Birrer. Birrer führte zuletzt das zentrale Inland-Ressort. Dank ihrer Erfahrung im Newsnet verfüge sie über ein ausgeprägtes Verständnis von digitalem Journalismus, wird Tamedia-Chef Andreas Schaffner in der Mitteilung zitiert. Sie stehe für die digitale Zukunft des Tages-Anzeigers.

Weitere personelle Veränderungen

Mit der neuen Organisation sind etliche weitere personelle Veränderungen verbunden. Stellvertreter von Raphaela Birrer wird Adrian Zurbriggen. Ebenfalls zur neu zusammengesetzten Chefredaktion gehören Matthias Chapman und Kerstin Hasse.

Arthur Rutishauser, der bisher die Redaktion von Tamedia und der Sonntagszeitung in Personalunion führte, konzentriert sich künftig auf die Weiterentwicklung der Sonntagszeitung. Von einer Zurückstufung könne keine Rede sein, schreibt ein Mediensprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Neue Aufgaben für Bisherige

Die bisherige Co-Chefredaktion des Tages-Anzeigers bekommt neue Aufgaben: Mario Stäuble wird Inlandchef, Priska Amstutz ist laut Mitteilung für ein neues Projekt «mit hoher strategischer Bedeutung» vorgesehen. Michael Marti und Iwan Städler, die bislang Mitglieder der Chefredaktion sind, werden beide Autoren, wie der Mediensprecher auf Anfrage mitteilte. 

Mit dem Fall Roshani habe der Umbau nichts zu tun. Die am Mittwoch vorgestellte Organisation sei Teil eines vor längerer Zeit angestossenen Prozesses, heisst es weiter. Die frühere Magazin-Redaktorin Anuschka Roshani hatte in einem Gastbeitrag im deutschen Magazin Der Spiegel schwere Mobbing-Vorwürfe gegen ihren ehemaligen Vorgesetzten Finn Canonica erhoben und diesen des Sexismus bezichtigt (persoenlich.com berichtete). Tamedia hatte nach Bekanntwerden der Vorwürfe Anfang des Monats Versäumnisse eingeräumt. Die Aufklärung des Falles habe zu lange gedauert (persoenlich.com berichtete).

Keine Änderung im Lokalen

Das lokale Ressort des Tages-Anzeigers bleibt im Zürcher Zeitungsverbund von Tamedia, dem auch der Landbote, der Zürcher Unterländer und die Zürichsee-Zeitung angehören. Die Leitung hat weiterhin Benjamin Geiger.

Das Medienhaus Tamedia beschäftigt rund 1400 Mitarbeitende in der Deutschschweiz und in der Romandie. Tamedia ist ein Unternehmen der TX Group. (sda/wid/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240226