11.02.2019

RTL Group

Unterhaltungschef tritt ab

Das Medienhaus und Tom Sänger gehen getrennte Wegen. Sein Abgang hat mehrere Wechsel zur Folge.

Personalrochade an der RTL-Spitze unter dem neuen Geschäftsführer Jörg Graf: Der Unterhaltungschef Tom Sänger verlässt die Mediengruppe «auf eigenen Wunsch», wie Meedia.de am Montag berichtet. Der 49-Jährige war seit rund 17 Jahren als Bereichsleiter Unterhaltung, Show und Daytime für zahlreiche Unterhaltungsshows und Real-Life-Formate verantwortlich. Zu den Formaten, die er lancierte, zählen beispielsweise «Deutschland sucht den Superstar», «Das Supertalent» oder «Wer wird Millionär?». Nach einer kurzen Pause und einem «kreativen Durchatmen» möchte Sänger der Branche treu bleiben. Wohin er wechsle, sei aber noch unklar, schreibt Meedia.de.

Künftig hat die Unterhaltungssparte von RTL eine Doppelspitze: Per 15. Februar übernehmen der bisherige Vox-Chefredakteur Kai Sturm sowie Markus Küttner, momentan als RTL-Bereichsleiter Real Life & Comedy tätig, die Nachfolge von Sänger.

Bei Vox erhält gemäss Meedia.de der hauseigene Nachwuchs eine Chance: Kirsten Petersen und Marcel Amruschkewitz folgen auf Sturm. Petersen leitete bisher die Programmentwicklung bei RTL, Amruschkewitz die Creative Unit der Mediengruppe RTL Deutschland.

Der Abgang Sängers folgt unmittelbar auf eine Reihe an ranghohen Austritten bei RTL, wie Meedia.de berichtet: Der bisherige RTL-Chef Frank Hoffmann hatte erst Ende Januar bekanntgegeben, dass er das Medienhaus nach 28 Jahren verlasse. Im November 2018 hatte bereits Anke Schäferkordt, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland, dem Unternehmen nach über 27 Jahren den Rücken gekehrt (persoenlich.com berichtete). (as)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar