08.08.2003

DRS 3

Versöhnung mit Züri West

Konzert im Rahmen der DRS 3-Geburtstags-Party.

Der jahrelange Krach zwischen Radio DRS 3 und der Schweizer Band Züri West scheint beigelegt. Die Berner "Giele" hatten die Einschwenkung von DRS 3 auf die Reihe der Formatradios nicht goutiert. Kuno Lauener und DRS 3-Chef Benedicht Luginbühl hätten sich die Hand gereicht, wie der Blick vermeldet. Der Züri West-Motz-Song "Radio zum Glück", der die Neuausrichtung unter Beschuss nahm, habe seinen Beitrag dazu geleistet, ist sich Luginbühl sicher. Der neue DRS 3-Chef will wieder Spezial-Formate fördern und vermehrt Musik von Schweizer Bands spielen -- ganz im Sinne von Züri West.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.