04.05.2018

NZZ

Videochefin Sara Maria Manzo geht

Die 36-Jährige hat ihre Kündigung eingereicht. Um ihre Ideen umsetzen zu können brauche es «einen bestimmten redaktionellen Rahmen», so Manzo zu persoenlich.com.
NZZ: Videochefin Sara Maria Manzo geht
Verlässt die NZZ im August wieder: Videochefin Sara Maria Manzo. (Bild: zVg.)
von Marius Wenger

Nach zwei Jahren als Head of Video bei der «Neuen Zürcher Zeitung» verlässt Sara Maria Manzo die Falkenstrasse wieder.

«Ich habe mich selbst und nach reiflicher Überlegung zu diesem Schritt entschieden», sagt sie gegenüber persoenlich.com. «Er fällt mir sehr schwer, denn ich verlasse ein hervorragendes Videoteam und viele tolle, kluge Kollegen im Haus.»

Ihre Aufgabe war es, das Videoteam zu formieren, eine Strategie zu entwickeln und den Transformationsprozess der NZZ mitzugestalten. Das Videoteam produziert Erklärvideos und Porträts, die sehr erfolgreich seien: «Wir konnten die Reichweite innerhalb von anderthalb Jahren verfünffachen», so Manzo.

Manzo verlässt das Unternehmen im August. Nachdem bereits Ende März Digitalchef Thomas Stamm seine Ämter – unter nicht genauer publik gemachten Umständen – abgegeben hatte, ist sie die zweite Führungskraft aus dem NZZ-Onlineteam, die die Zeitung innert kurzer Zeit verlässt. Einen neuen Vertrag habe sie noch nicht unterschrieben.

Künftig möchte sich Manzo stärker der inhaltlichen und konzeptionellen Videoarbeit widmen, um ein junges Publikum zu erreichen, wie sie sagt. «Ich möchte mich mehr auf die Produktionsleitung und -umsetzung an sich konzentrieren, neue Formate entwickeln und noch mehr ausprobieren. Dafür braucht es einen bestimmten redaktionellen Rahmen», so Manzo weiter.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191014

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.