02.08.2017

SRF

Was die Chefs der Jungparteien bewegt

Ab nächster Woche: «Glanz & Gloria» porträtiert in einer Sommerserie fünf Präsidenten der Jungparteien.
SRF: Was die Chefs der Jungparteien bewegt
Die Präsidenten der Schweizer Jungparteien (v.l. und oben): Judith Schmutz (Junge Grüne), Benjamin Fischer (Junge SVP), Andri Silberschmidt (Jungfreisinnige), Tamara Funiciello (Juso) und Tino Schneider (Junge CVP). (Bilder: SRF)

Die Chefs von fünf Schweizer Jungparteien wollen die Welt verbessern und sind voller Tatendrang, schreibt SRF in einer Mitteilung. Die fünfteilige «Glanz & Gloria»-Sommerserie «Jung und ambitioniert – Jungparteipräsidenten der Schweiz» zeigt demnach Andri Silberschmidt (Jungfreisinnige), Judith Schmutz (Junge Grüne), Tino Schneider (Junge CVP), Tamara Funiciello (Juso) und Benjamin Fischer (Junge SVP) in ihrem politischen Umfeld. Gleichzeitig werfe das People-Magazin einen Blick ins Privatleben der Parteivorsitzenden und entdecke die Vielseitigkeit der verschiedenen Persönlichkeiten. 

Die jungen Politiker stehen laut Mitteilung für Werte wie Freiheit, Gleichheit und Solidarität, eine offene Gesellschaft oder die Umsetzung der Klimaziele ein. So unterschiedlich wie die politischen Gesinnungen seien auch die Lieblingsbeschäftigungen in ihrer Freizeit. Fernab von Politik würden sie sich für Themen wie Fussball, Reisen, die Eröffnung eines Pop-Up-Take-Away für Sushi-Burritos oder vegane Küche interessieren. Bei einigen dürfe auch ab und zu gesündigt werden – immer dann, wenn die Leidenschaft für Schokolade oder das Verlangen nach Kaffee überhandnehme.

Alle Sendungen werden in der kommenden Woche ausgestrahlt. Den Anfang macht am nächsten Montag das G&G über Silberschmidt. (pd/tim)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren