15.01.2020

Nespresso/Migros

Café-Royal-Kapseln sind bald aus Alu

Nespresso und Migros bündeln ihre Kräfte, um die Recyclingquote von Aluminium-Kaffeekapseln zu erhöhen.
Nespresso/Migros: Café-Royal-Kapseln sind bald aus Alu
Aluminiumkapseln können nun auch in 700 Migros-Filialen schweizweit zurückgebracht werden, zusätzlich zu den bestehenden 2’700 Recyclingstellen. (Bild: zVg.)

Aluminium-Kaffeekapseln erfreuen sich bei Schweizerinnen und Schweizern immer grösserer Beliebtheit, denn Aluminium schützt das Aroma des Kaffees optimal und ist vollständig rezyklierbar, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Migros führt nun bei ihren Nespresso-kompatiblen Café-Royal-Produkten Aluminium-Kapseln ein. Diese können dank der Partnerschaft mit Nespresso neu schweizweit in 700 Migros-Filialen zurückgebracht werden. Die von Nespresso etablierten 2700 Recyclingstellen (öffentliche Sammelstellen, Nespresso-Boutiquen und Handelspartner) stehen aber auch weiterhin zur Verfügung. Die Kooperation zwischen der Migros und Nespresso soll laut Mitteilung dazu beitragen, dass die Recyclingquote in der Schweiz weiter gesteigert und eine Kreislaufwirtschaft gefördert wird.

Noch mehr Rückgabestellen für gebrauchte Aluminium-Kapseln

Seit 1991 bietet das eigens von Nespresso entwickelte Recyclingsystem die Möglichkeit, in der Schweiz Aluminium-Kaffeekapseln wiederzuverwerten. So recycelt Nespresso nun auch die Aluminium-Kaffeekapseln von Café Royal.

Die Migros hat alle ihre rund 700 Filialen umgerüstet und mit neuen Recyclingstellen für Aluminium-Kapseln versehen. Dank einer neuen Einwurfstelle in der Recycling-Wand können alle Kaffeekapseln aus Aluminium, also auch die Nespresso-Kapseln, ab sofort in sämtlichen Migros-Filialen der Schweiz retourniert werden.

Recyclingwerk_Kapsel-Block


Die Delica, Kaffeerösterei der Migros, hat bereits in anderen Märkten wie Deutschland und Frankreich auf Nespresso-kompatible Café Royal Kapseln umgestellt. Nun folgt die Schweiz. «Es war uns wichtig Verantwortung gegenüber der Umwelt zu übernehmen und gleichzeitig eine kundenfreundliche Recycling-Lösung den Konsumentinnen und Konsumenten anzubieten. Mit Nespresso haben wir eine ideale Partnerin gefunden, die eine solide Recyclingstruktur zur Verfügung stellt», erklärt Hubert Lehnard, der zuständige Projektleiter bei Delica, in der Mitteilung.

Den Kreislauf schliessen

Niels Kuijer, Business Director Schweiz, legt die Überzeugung von Nespresso dar: «Damit Nachhaltigkeit eine breite Wirkung erzielt, müssen Technologie und Erfahrung über Unternehmensgrenzen hinweg ausgetauscht werden. Diese Partnerschaft ist ein grosser Schritt für die Industrie im gemeinsamen Bestreben, verantwortungsvoll mit Ressourcen umzugehen und den Rohstoffkreislauf zu fördern. Wir freuen uns sehr, Café Royal als erste Nutzerin des Recyclingsystems in der Schweiz zu begrüssen und laden andere Anbieter ein, ebenfalls zu folgen.»

Im Kapsel-Recyclingprozess wird das Aluminium vom Kaffee getrennt und weiterverarbeitet. Während ein Teil der heute in der Schweiz gesammelten Alu-Kapseln für die Herstellung neuer Aluminium-Kapseln verwendet wird, kann das wiedergewonnene Aluminium auch in der Industrie eingesetzt werden – etwa für die Herstellung von Fensterstrukturen, Fahrrädern oder Autos. Mit dem Kaffeesatz wird Biogas oder Naturdünger erzeugt. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Sascha A. Carlin, 17.01.2020 10:29 Uhr
    In der Bilanz sind Kapseln, mit oder ohne Rezyklierung, keine gute Idee. Statt Ressourcen in die Produktion, Distribution, Vermarktung, Sammlung und Rezyklierung zu investieren, könnten wir auch einfach wieder eine 250g-Packung und einen Löffel benutzen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200118

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.