11.05.2023

Schweizer Soldat

Cécile Kienzi wird Chefredaktorin

Die Journalistin übernimmt ab der Juli/August-Ausgabe. Vorerst leitet sie die Zeitschrift nur interimistisch.
Schweizer Soldat: Cécile Kienzi wird Chefredaktorin
Verantwortet die Zeitschrift Schweizer Soldat aber der Juli/August-Ausgabe: Cécile Kienzi. (Bilder: zVg)

Nach rund vier Jahren übergibt Hauptmann Frederik Besse die Chefredaktion der Fachzeitschrift Schweizer Soldat. Besse wechselt zur Kommunikation Verteidigung und übernimmt die kommunikative Verantwortung für die Führungsunterstützungsbasis der Armee und das Projekt Kommando Cyber.

Wachtmeister Cécile Kienzi übernimmt als neue Chefredaktorin ab der Juli/August-Ausgabe. Sie wird damit die erste Chefredaktorin in der fast 100-jährigen Geschichte des Schweizer Soldat, der laut einer Mitteilung «führenden unabhängigen Militärzeitschrift der Schweiz». «Als junge Unteroffizierin ist Wachtmeister Kienzi am Puls unserer Milizarmee», wird Markus Schmid, Präsident Verlagsgenossenschaft Schweizer Soldat, zitiert. «Sie hat sich als Journalistin bereits beim Schweizer Soldat bewährt und leistete ausserdienstliche Einsätze zugunsten der Armee. Zusammen mit der breit abgestützten und erfahrenen Redaktion wird sie unseren Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere weiterhin eine Stimme geben.»

Kienzi ist Unteroffizier der Infanterie im Grad Wachtmeister. Sie ist Journalistin und hat bei Online- und Printmedien als Redaktorin gearbeitet. Ihre neue Funktion als Chefredaktorin bei der Zeitschrift Schweizer Soldat übernimmt Kienzi jedoch vorerst interimistisch. Da sie ihr Bachelorstudium an der Universität Zürich aufnehmen wird, wird der Vorstand der Verlagsgenossenschaft Schweizer Soldat die Stelle nochmals auszuschreiben, um entweder eine Nachfolge oder eine Co-Leitung zu suchen. Wie Schmid auf Anfrage sagte, wäre eine Co-Leitung zusammen mit Cécile Kienzi die bevorzugte Lösung.

Die Zeitschrift Schweizer Soldat ist laut Mitteilung unabhängig vom Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Die Zeitschrift erscheint elfmal im Jahr mit einer Auflage von 25'000 Exemplaren. Es gibt sowohl eine Print-Ausgabe wie auch ein E-Paper. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.