10.09.2020

Maybaum

Ein ehrlicher Imagefilm für die AKB

Für ihre neuste HR-Kampagne hat sich die AKB kurzerhand mit Maybaum Film zusammengeschlossen – und damit einen Perspektivenwechsel eingeläutet.
Maybaum: Ein ehrlicher Imagefilm für die AKB
Durchgängig aus der «Point of View»-Sicht gedreht, erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer den Arbeitsalltag zweier Protagonisten bei der AKB. (Bild: Screenshot)

Banken haben mit einem staubigen und konservativen Image zu kämpfen. So auch die Aargauische Kantonalbank. Doch bestätigt das, was sich hinter dem blauen K abspielt, alles andere als die Regel: Keine Anzugspflicht in vielen Abteilungen, persönliche Du-Kultur, flexible Arbeitszeitgestaltung und viele weitere Aspekte, die für eine zeitgemässe und zukunftsweisende Unternehmenskultur stehen. So heisst es in einer Mitteilung vom Mittwochmorgen.

Um das moderne Arbeitsklima unverfälscht, authentisch und nahbar festzuhalten und zu transportieren, spannte die Bank mit Maybaum Film zusammen. Was dabei herauskam, ist ein filmischer Perspektivenwechsel.


Durchgängig aus der «Point of View»-Sicht gedreht, erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer den Arbeitsalltag zweier Protagonisten bei der AKB. Von der morgendlichen Begegnung beim Status-Meeting über abteilungsübergreifende Arbeitsabläufe und Sitzungen sowie die actiongeladene Lunch-Hockeystunde bis hin zum Arbeitsschluss mit den Kids, die den Papa nach getaner Arbeit abholen.

«Die Mitarbeitenden haben sich absolut unbeeindruckt von der Kamera gezeigt und waren völlig in ihrem Element. Die Dreharbeiten haben richtig Spass gemacht – unser Kamerateam wurde praktisch eins mit dem AKB-Team», lässt sich Flavio Alraun, Projektleiter und Verantwortlicher am Set, zitieren.

Recruitment-Videos scheitern oftmals an ihrer Glaubwürdigkeit. Vielfach wird mit Testimonials – oder gar Schauspielern – gearbeitet, die dem Stellensuchenden ein verzerrtes, geschöntes Unternehmensbild vermitteln sollen. Die Wahrheit ist, dass derartige Aussagen mit Vorsicht zu geniessen sind. Die Realität im harten Arbeitsalltag sieht letzten Endes doch oft anders aus als gescriptete Traumszenen.

Jobinteressentinnen und -interessenten können nun bereits vor der Bewerbung einen vielseitigen und echten Einblick in das Geschehen bei der AKB gewinnen. Denn der Film ist nicht nur auf Kundenberaterinnen und -berater ausgelegt, sondern auf eine Vielzahl vorhandener Stellenprofile. Nebst der Nutzung des Hauptfilms für den Webauftritt und YouTube-Kanal, kommen Cut-downs nutzergerecht zum Einsatz, beispielsweise in Form von Videoposts auf den Social-Media-Kanälen LinkedIn und Instagram. Generell soll die Kampagne den Traffic im Stellenportal steigern.

Da sich Unternehmen in einem stetigen Wandel befinden, können Imagefilme schnell ihre Aktualität verlieren. Flavio Alraun sieht darin eine spannende Herausforderung: «Das Video wurde modular aufgebaut. So können Szenen bei Bedarf beliebig ausgetauscht, herausgenommen oder ergänzt werden. Auch lässt sich der Film mit zusätzlichen Elementen erweitern, um ihn an seinen Präsentationszweck anzugleichen.»

Konzept, Drehbuch und Produktion: Maybaum Film. Verantwortlich bei der AKB: Sandra Aebli (Kommunikation), Roman Spieser (Human Resources Management). (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.