29.10.2020

Audiokanzlei

Erstes mobiles Podcast-Studio der Schweiz

Der ehemalige 105-Programmleiter Dino Giglio hat mit dem «PodCar» ein Tonstudio auf vier Rädern entwickelt.
Audiokanzlei: Erstes mobiles Podcast-Studio der Schweiz
Professionelles Tonstudio, verpackt in einem Auto: das ist der neue «PodCar». (Bilder: Audiokanzlei)

Im Zuge des Audio-Booms hat die Audiokanzlei das erste mobile Tonstudio für Podcasts auf vier Rädern entwickelt. Neu ist der «PodCar» auf den Strassen der Schweiz unterwegs und präsentiert sich als Innovation: Ein mietbares High-Quality-Studio für alle – unmittelbar an den Orten, wo die Geschichten entstehen, heisst es in einer Mitteilung, die persoenlich.com exklusiv vorab vorliegt. Hinter dem Steuer sitzt der ehemalige Planet-105-Programmleiter Dino Giglio. Der Audiokanzlei-Geschäftsführer stellt fest, dass Podcasts momentan hoch im Kurs sind: «Durch die Corona-Pandemie findet eine digitale Transformation statt.» Die Nachfrage nach Audioinhalten sei dadurch enorm gestiegen.

1_Podcar_Main

«Sowohl Firmen als auch Privatpersonen sind auf der Suche nach neuen Wegen, um die Menschen zu erreichen – besonders in der jetzigen Zeit. Digitale Lösungen werden dabei immer wichtiger», so Giglio weiter. Das Angebot von Podcast-Produktionen werde durch den mobilen «PodCar» revolutioniert: «Tonstudios gibt es schon viele. Doch die Menschen haben oft keine Zeit, an einen Ort zu fahren. Sie möchten flexibel und in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Meist fehlt es ihnen auch an Räumlichkeiten, Equipment und Expertise. Dank der neugewonnenen Mobilität können wir nun den individuellen Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden.»

Für die Umsetzung wurde ein Mercedes «Marco Polo» in ein mobiles Tonstudio umgebaut und mit modernster 5G-Technologie ausgestattet. So wird im bequemen Reiseauto das gleiche Klangergebnis wie in einem professionellen Tonstudio erzielt, heisst es in der Mitteilung. Gemäss Giglio wurde «ein derart hoher akustischer Standard in einem mobilen Studio bisher noch nie erreicht».

Professionelle Tonstudios sind ein kostspieliges Unterfangen. Die Macher des «PodCars» wollten daher von Beginn an allen Zielgruppen eine professionelle und gleichzeitig erschwingliche Lösung bieten. Denn durch die Mobiliät des Podcast-Autos fallen hohe Mietkosten weg. Giglio hat zum Launch des «PodCars» drei neue Packages entwickelt, welche die unterschiedlichen Bedürfnisse der Zielgruppen abdecken: «Bei vielen Brands ist ein Full-Management beim Thema Podcasts sehr gefragt. Unabhängige Podcaster wünschen sich jedoch oft einfach ein Werkzeug, um ihre Vision zu erreichen. Wir können mit dem ‹PodCar› in Broadcast-Qualität von überall aus live senden.»

dinogiglioaudiokanzlei


Sendewagen gibt es schon länger. Um diese zu nutzen, musste man allerdings Mitarbeiter eines Rundfunkanbieters sein. Mit dem mietbaren «PodCar» steht dieses Privileg neu allen zu, wie es weiter heisst. Ob CEO, Journalistin, Werber, Profisportlerin, Astrologe oder Influencerin: Podcaster seien so vielfältig wie ihre Inhalte und Schauplätze. Mit dem «PodCar» seien den unterschiedlichen Visionen keine Grenzen mehr gesetzt.

Der «PodCar» kann ab Montag gebucht werden. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210307

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.