23.03.2020

Hilfe für isolierte Menschen

Generali sucht die «Helden gegen Einsamkeit»

«Jeder, der mit jemandem reden will, kann sich anmelden», sagt Sunnie Groeneveld von LunchLottery.

Homeoffice, genügend Abstand und intensive Hygienemassnahmen werden allmählich zu Routinen. Vor allem Menschen ab 65 Jahren und jene mit einem schwachen Immunsystem trifft es besonders. Um menschliche Nähe in ihren Alltag zu bringen, lancieren Generali Schweiz und LunchLottery die Initiative «Helden gegen Einsamkeit».

Mitmachen sei denkbar einfach, heisst es in einer Mitteilung dazu. «Jede und jeder, der den Wunsch verspürt, mit jemandem zu reden, kann sich über die Plattform anmelden», sagt Sunnie Groeneveld, Mitgründerin von LunchLottery GmbH. «Danach wird nach dem Zufallsprinzip ein Kontakt zugelost inklusive Telefonnummer. Telefonisch setzt man sich in Verbindung, führt Gespräche und tauscht sich aus. Alle drei Tage erhält man per E-Mail einen neuen Kontakt.»

Auch Vereine, KMU, Grossfirmen oder NGOs können sich als Supporting Partner online registrieren und erhalten ein Info-Paket, um ihre Mitglieder und Mitarbeitende zu motivieren, sich ebenfalls als «Helden gegen Einsamkeit» zu engagieren.

Mike Fuhrmann, Chief Marketing, Communications & Customer Officer von Generali Schweiz sagt: «Wenn man die Enkelkinder nicht mehr sehen darf oder den wöchentlichen Ausflug zum Stammlokal nicht mehr machen kann, schlägt das schnell aufs Gemüt. Deshalb rufen wir diese Initiative ins Leben.» (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200716

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.