28.06.2005

SP

Jeannerat eilt Calmy-Rey zu Hilfe

Noch keine Nachfolge für Posten des SP-Sprechers gefunden.

Jean-Philippe Jeannerat zieht in diesen Tagen mit seinem Büro ins Bundeshaus West. Noch diese Woche soll er gemäss dem Tages-Anzeiger das Amt des neuen Stellvertretenden Informationschef von Aussenministerin Micheline Calmy-Rey übernehmen.

Grund für die eilende Unterstützung der Bundesrätin seien drohende Imageprobleme aufgrund eines zu offensiven Kommunikationsstils. Noch sei sie zwar die beliebteste Bundesrätin, doch habe sie gemäss eigenen Aussagen mehr Schwierigkeiten in der Schweiz und mit der Schweizer Presse als auf internationaler Bühne. Zudem erscheine Calmy-Rey zu Interviews schlecht vorbereitet und spreche oft, wenn sie besser schweigen würde, führt der Tages-Anzeiger aus.

Jean-Philippe Jeannerat, Kettenraucher und ehemaliger Sozialarbeiter, sieht die Fähigkeit gut zuhören zu können als wichtigste Voraussetzung für einen Sprecher. Eine PR-Ausbildung habe er nie absolviert. Er ist überzeugt, eine gewisse Ruhe in die Calmy-Rey-Auftritte zu bringen und das vor allem in politisch heiklen Phasen. Für die SP jedenfalls, sei der Abgang Jeannerats ein harter Schlag, besonders da acuh die Nachfolge noch nicht geregelt sei.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220628

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.