21.10.2019

Mr. Campaigning

Kampagne für Cleveron lanciert

Eine «Innovation» und eine Mitmach-Kampagne sollen die CO2-Emissionen des Schweizer Gebäudesektors senken.
Mr. Campaigning: Kampagne für Cleveron lanciert
Die Mitmach-Kampagne von Cleveron will eine Million CO2 einsparen. Konzipiert wurde die Kampagne von Mr. Campaigning. (Bild: Screenshot.)

Die Politik tue sich schwer mit dem Gebäudesektor. Statt Optimierungen von Gebäudesteuerungen zu diskutieren, ziehe man im wesentlichen nur Sanierungen in Betracht. Aber niemand wolle dafür verantwortlich sein, wenn Gebäudebesitzer eine noch funktionstüchtige Ölheizung ersetzen müssten. Manchmal könnte man damit tatsächlich warten. Denn ein intelligentes Radiatorenventil können bei grossem Gebäude auch ohne Sanierung den CO2-Ausstoss um bis zu einem Drittel senken, wie es in einer Mitteilung heisst – dank einer automatisierten Heizungssteuerung, die dafür sorgt, dass nur dann geheizt wird, wenn es tatsächlich nötig ist.

Das Startup Cleveron, das das künstlich-intelligente Radiatorenventil entwickelt hat, hat in Adliswil eine öffentliche Mitmach-Kampagne lanciert, um auf seine «innovative» Lösung aufmerksam zu machen. Am Ende der Kampagne sollen eine Million Kilo CO2 eingespart werden. Dazu müssen 5000 Radiatorenventile ersetzt werden, was durchschnittlich 100 Schulgebäuden entspricht. Schon während der Vorbereitungsarbeiten für die Kampagne haben laut Mitteilung so viele Gebäudebesitzer zugesagt, dass bereits jetzt etwa 12 Prozent Zielerreichung gesichert sind. Am Montag werden in Dietikon zwei Kindergärten mit den Radiatorenventilen von Cleveron ausgestattet.

Die Klimastiftung Schweiz unterstützt Cleveron finanziell. Mr. Campaigning hat bei der Ausarbeitung der Strategie, der Kernbotschaften und der Firmen-Website mitgewirkt. Die Kernbotschaft der Kampagne fokussiere darauf, dass unmittelbar Geld, Energie und CO2 eingespart werden und dass es sich lohnt, mitzumachen. Cleveron hat sich als Schwerpunkt für Schulen und öffentliche Gebäude entschieden, weil viele Gemeinden mit Sanierungen warten müssen, während die Lösung von Cleveron unmittelbar installiert werden könne. Zudem setzen sich an vielen Schulen Schülerinnen und Schüler für einen besseren Klimaschutz ein.

Die Umrüstung der Schule Kronenwiese in Adliswil markiere den Beginn der öffentlichen Mitmach-Kampagne. 81 Radiatoren-Ventile wurden ersetzt und circa 20 Sensoren installiert. Wie in allen Schulen werden gewisse Räume nur selten genutzt. Zudem gibt es viele aussenordentliche Aktivitäten die nur 2-3 Räume benötigen, zum Beispiel den Singraum. Um eine Wohlfühltemperatur in diesen Räumen zu garantieren, muss heute die ganze Schule geheizt werden. Das werde in Zukunft nicht mehr nötig sein. Das Gebäude ist denkmalgeschützt. Eine Sanierung wäre mit hohen Kosten verbunden. «Für unsere Lösung ist dies nicht nötig und der Zeitaufwand pro Radiator beträgt nur wenige Minuten», lässt sich CEO Pietro Gagliardi in der Mitteilung zitieren. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191119

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.