31.10.2019

Baloise

Mit dem CEO die Karrierepläne besprechen

Die Arbeiter-Kampagne #worklifebaloise geht in eine zweite Runde: Baloise-Chef Michael Müller gab am Donnerstag unter 079 762 55 38 persönlich Karrieretipps. Zudem soll ein Imagefilm das «Baloise-Feeling» verbreiten.
Baloise: Mit dem CEO die Karrierepläne besprechen

Baloise-CEO Michael Müller stand interessierten Anrufern Donnerstag für den persönlichen Dialog zur Verfügung. Die Aktion fand im Rahmen der im Juni gelaunchten Arbeitgeber-Kampagne #worklifebaloise – «Wir stellen die Arbeitswelt in Frage» statt, wie es in einer Mitteilung des Versicherungskonzerns heisst. Ziel der Kampagne ist es demnach, die Bekanntheit der Baloise zu steigern, mit einem konservativen Branchenimage zu brechen und ihren Ruf als innovative Arbeitgeberin weiter auszubauen.

Grosse Unternehmen erscheinen oftmals distanziert und unnahbar. Dies möchte die Baloise ändern. Dass die Baloise auf Augenhöhe mit ihren Kandidaten kommuniziert, beweist die Aktion «Warum besprichst du deine Karrierepläne nicht mit unserem CEO?». Einen Tag lang wird eine Telefonnummer auf verschiedenen Plakaten zu sehen sein, damit sich Interessierte bei Michael Müller melden und sich mit ihm über die Arbeit bei der Baloise unterhalten können. Es ist das zweite Mal, dass die Baloise diese Aktion von der Agentur Freundliche Grüsse durchführt – «aufgrund des grossen öffentlichen Interesses», wie es weiter heisst.

Zusätzlich will die Versicherung in einem Mitte September gelaunchten Kurzfilm zeigen, was es heisst, bei der Baloise zu arbeiten. Die Zuschauer sollen in das «Baloise-Feeling» eintauchen können und die Baloise als nahbare, menschliche und veränderungswillige Arbeitgeberin erleben, heisst es dazu in der Mitteilung.

Die Kampagne der Baloise ist Teil eines vollständig überarbeiteten Arbeitgeberauftritts, zu der eine Karriereseite mit über 300 Mitarbeiterporträts und eine neue Bildwelt mit firmeneigenen Mitarbeitenden gehören. Die Baloise Group beschäftigt weltweit 7200 Mitarbeitende, davon 3800 in der Schweiz. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 zu einem der führenden Arbeitgeber ihrer Branche zu werden. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191112

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.