23.01.2020

Ammarkt

Neue Bank mit 192-jähriger Geschichte

Aus der Clientis Zürcher Regionalbank wird die Bank Avera. Die St. Galler Agentur hat das Branding entwickelt.
Ammarkt: Neue Bank mit 192-jähriger Geschichte

Seit dem 1. Januar 2020 gibt es in der Schweizer Bankenlandschaft eine neue Bank – die Bank Avera. Neu ist allerdings in diesem Fall relativ. Das Institut wurde 1828 als Ersparniskasse des Oberamtes Grüningen gegründet. Die letzten 16 Jahre war die Bank Teil der Clientis-Gruppe. Als grösste Zürcher Regionalbank betritt die Bank Avera die Bühne nun wieder als unabhängiges Unternehmen – mit einem komplett neuen Branding, das von der St. Galler Agentur Ammarkt entwickelt und umgesetzt wurde, heisst es in einer Mitteilung.

Fahnen

Im September 2018 begann ein mehrstufiger Prozess, in dem zuerst die Marke klar definiert und die inhaltlichen Parameter gesetzt wurden. Auf dieser Basis wurde in den folgenden Monaten das gesamte Corporate Design gestaltet. Gewählt wurde schliesslich ein Logo, «welches mittels der Typographie eine perfekte Verbindung zwischen Herkunft und Zukunft herstellt», wie es heisst. Abgerundet wird das Logo mit dem Claim «Wir verstehen uns». Ein Satz, der in wenigen Wort klar mache, für was die Bank Avera stehe: für modernes Banking auf Augenhöhe.

Logo

Die 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Bank wussten Bescheid darüber, dass die Transformation im Gange war, schreibt Ammarkt weiter. Da diese beiden Gruppen auch die wichtigsten Botschafter seien, habe man sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Zuerst waren die Mitarbeitenden an der Reihe: Am 3. April 2019 fand in Aathal ein grosser Event statt, bei dem das Branding zum ersten Mal ausserhalb des Kernteams gezeigt wurde. Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsratspräsident Adrian von Kaenel liessen es sich nicht nehmen, das neue Erscheinungsbild persönlich zu präsentieren. «Der begeisterte Applaus, der nach der Enthüllung des sechs Meter langen Modells des neuen Logos ausbrach, hat mich mindestens ebenso sehr gefreut wie auch erleichtert», wird Avera-CEO Rolf Zaugg in der Mitteilung zitiert. Auch die GV vom 24. Mai 2019 hätte dem neuen Auftritt Platz eingeräumt. Damit seien zwei wichtigsten Hürden gemeistert worden, und das Kernteam und die Agentur hätten zum Schlussspurt angesetzt, «um sämtliche Werbemittel, die Signaletik und all die unzähligen Dinge, die in einem Unternehmen gebrandet sind, pünktlich zur offiziellen Geburtsstunde der Bank Avera am 1. Januar 2020 fertigzustellen».

Verantwortliche bei Bank Avera: Philippe Haller (Leiter Marketing), Michelle Stark (Senior Marketing Manager), Barbara Friedrich (Kommunikationsverantwortliche); verantwortliche bei Ammarkt: Thomas Engeli (ECD), Maurizio Galassi (CD), Sandro Tissi (AD), Guido Huwiler (Text/Konzept), Marcel Odermatt (CEO), Esther Gantenbein (BGL/Projektleitung). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 23.01.2020 12:04 Uhr
    Name schlecht, erinnert an Aloe vera, oder andere Naturprodukte, nur nicht an eine Bank!. Clientis hätte das Geld für den Neuauftritt sparen können!
  • Patrick Sausel, 23.01.2020 13:16 Uhr
    Habe das "Vergnügen" jeden Tag an einer neu gestalteten Filiale vorbeizukommen. Finde es einfach unsagbar langweilig - und den Namen für eine Bank dubios, aussagelos und damit falsch. Mit anderen Worten: Wir verstehen uns nicht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200219

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.