11.01.2022

Seed

Rappenspalter werden auf die Schippe genommen

Die Filmproduktionsfirma hat für den Baustoff-Anbieter Creabeton einen neuen Imagefilm realisiert.
Seed: Rappenspalter werden auf die Schippe genommen
Am falschen Ort gespart. Von Creabeton gibts laut Imagefilm «per se – eifach meh». (Bild: Seed)

Creabeton vertreibt Betonwaren für den Hoch-, Tief- und Strassenbau sowie den Garten- und Landschaftsbau. Das Sortiment umfasst über 7000 Artikel, von riesigen Betonrohren für Abwasserleitungen bis zu trendigen Betonmöbeln, wie es in einer Mitteilung von Seed heisst. Das Unternehmen differenziere sich «über erstklassige Serviceleistungen».

Auf diesem Hintergrund hat Seed den neuen Imagefilm entwickelt und realisiert. Der Film nimmt augenzwinkernd Rappenspalter auf die Schippe und zeigt, dass es sich lohnt, sich vom Schweizer Marktführer beliefern zu lassen. Regie führte Adrian Wisard.


Der Film wird auf der Website von Creabeton, in den sozialen Medien sowie im Rahmen von Präsentationen und Veranstaltungen eingesetzt.

Verantwortlich bei Creabeton: Bruno Ruesch, Michel Egli; verantwortlich bei Seed Audio-Visual Communication AG: Adrian Wisard (Buch, Regie, Schnitt), Rafael Kistler/André Schneider (Kamera), Jakob Wessely (Licht), Julia Morf (Ausstattung, Requisiten), Simon Hardegger (Color Grading), UKO The Audio Suite (Tonmischung), Claudio Garovi (Produktions-/Aufnahmeleitung), Felix Courvoisier (Produzent). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.