BLOG

Partnerschaft in einer stürmischen Zeit

Edith Hollenstein

Der Dokumentarfilm, der am letzten Donnerstag beim Mediensymposium gezeigt wurde, spiegelt die Berichterstattung der Schweizer Medien zu den Wahlen 2011. Er zeigt anschaulich, wie Politiker die Interaktionen mit Journalisten erleben, etwa bei „Treffpunkt Bundesplatz“, „Tele 1“ oder der „Basler Zeitung“. So ärgert sich Christa Markwalder – Protagonistin in der Rubrik „Tagesanzeiger Wahlmobil“ –, dass schliesslich ihr Gummibaum den Bericht dominiert, während Cédric Wermut zufrieden mit seinem Auftritt bei „Schawinski“ zufrieden ist. Wermut weiss: Wer in die Medien kommen will, muss provozieren, er muss Schlagzeilen liefern. SRF-Dok-Filmer Daniel Blickenstorfer ist eine sehenswerte Dokumentation gelungen, die zeigt, wie Politiker zum Teil unter den Medienschaffenden – ihrer Arbeitsweise und ihren Ansprüchen – leiden. Dabei liegt der Grund für Ungenauigkeiten nicht primär in der Kompetenz der Journalisten, sondern vielmehr in den redaktionellen Rahmenbedingungen. Treffend dazu Cédric Wermuts Wunsch am Schluss des Filmes: „Ich wünsche mir von den Verlegern, dass der Druck auf ihre Mitarbeitenden abnimmt. Denn dieser (...) führt dazu, dass wir nur noch einen Run auf Schlagzeilen haben, anstelle von Hintergrundberichten." Um den Film zu sehen, klicken Sie auf das SRF-Videoportal.
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Die neuesten Blogs

11.07.2020 - Colin Fernando

Weshalb dieser Sneaker gefährlich ist für On

Wer den neuen Roger-Federer-Schuh sieht, denkt an vieles, aber bestimmt nicht an On.

Zum Seitenanfang20200713