13.01.2016

Digitec Galaxus

Amazon und Zalando hinter sich gelassen

Der Onlineshop erreichte 2015 einen Umsatz von fast 700 Millionen Franken.

Digitec Galaxus, der Schweizer Branchenführer im Onlinehandel, hat zum zweiten Mal Geschäftszahlen bekannt gegeben. So soll die Migrostochter im letzten Jahr einen Umsatz von 696 Millionen Franken erreicht haben. Im Vergleich zum Vorjahr entspreche dieses Ergebnis einem Umsatzwachstum in zweistelligen Prozentbereich, schreibt Digitec Galaxus in einer Mitteilung vom Mittwoch. Damit hat das Unternehmen gemäss Digitec Galaxus-Chef Florian Teuteberg trotz widrigem Marktumfeld die selbst gesteckten Ziele übertroffen. "Insgesamt bauten wir unsere Führungsposition im Schweizer Onlinehandel erneut deutlich aus", lässt er sich in der Mitteilung zitieren.

Die ersten Umsatzzahlen gab Digitec Ende 2012 bekannt. Damals meldete der Onlinehändler, dass das Unternehmen die 500 Millionen Franken Grenze überschritten habe.

Platz 1 in der Rangliste

Gemäss einer Schätzung des Statistikportals Statista haben die zwei Onlineshops digitec.ch und galaxus.ch 2014 einen Umsatz von 515,3 respektive 45,1 Millionen Franken erreicht. Platz zwei hinter Digitec belegt in der Statista-Rangliste amazon.de mit 350,4 Milionen Franken, gefolgt von nespresso.com und zalando.ch mit 349,7 respektive 323,8 Millionen Franken.

Migros und Coop setzen auf Online-Shops

Das 2001 gegründete und 2010 um galaxus.ch erweiterte Onlinehandelsunternehmen Digitec Galaxus beschäftigt gemäss eigenen Angaben 570 Personen. Im April 2014 hat die Migros die Mehrheit an Digitec Galaxus übernommen. Während Digitec vorwiegend elektronische Geräte und Zubehör verkauft, ist Galaxus ein digitales Warenhaus mit einem breiten Warenangebot von Möbeln über Sportbekleidungen bis zu Gartenartikeln.

Coop, der Branchenkonkurrent von Migros, hat sich Ende 2013 mit der Übernahme von Nettoshop ebenfalls im Bereich des Internethandels verstärkt. Unter dem Namen Microspot betreibt Coop dabei bereits seit 2007 als direkten Konkurrent von Digitec einen Onlineshop für Heimelektronik. Zudem hat Coop zusammen mit dem Telekomunternehmen Swisscom den Online-Marktplatz Siroop ins Leben gerufen, auf dem externe Händler ihre Waren anbieten können. (sda)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301