12.02.2020

Kingfluencers

Samsung engagiert eigenes Personal als Influencer

Die Verkaufsmitarbeitenden seien glaubwürdige Influencer mit sehr grossem Potential: 14 Mitarbeitende posteten rund 89 Content Pieces, von Bild-Beiträgen, über Stories, hin zu Carousel und Videos. Mit den Resultaten sind die Macher überaus zufrieden.
Kingfluencers: Samsung engagiert eigenes Personal als Influencer

Kingfluencers setzt in einer Influencer-Kampagne Samsung-Verkaufsberater ein. Dazu wurden freiwillige und Social-Media-affine Mitarbeitende mit Spezialisierung auf Samsung-Produkte gesucht. «Im Rahmen eines Workshops lernten sie, wie sie die Produkte subtil und sympathisch in Szene setzen können, deren Features perfekt inszenieren, und wie sie textlichen Content schreiben respektive möglichst emotional vermitteln – und damit eine möglichst hohe Performance auf den Beiträgen erzielen», schreibt Kingfluencers in einer Mitteilung. Insgesamt posteten die 14 Mitarbeitenden rund 89 Content Pieces, von Bild-Beiträgen, über Stories, hin zu Carousel und Videos.

Während der ersten Phase ging es insbesondere um klassische Awareness, wo die Bekanntmachung des Produktes sowie dessen Funktionen und Features im Vordergrund stand. Darauf aufbauend kommunizierten die neuen Micro Influencer in der zweiten Phase verschiedene Promotionen und aktivierten ihre Communities, die Stores zu besuchen, um so möglichst viele Conversions zu erzielen.

ZarkoIG

LeaIG

MartaIG

«Grundsätzlich eignet sich fast jeder Mitarbeitende für solche Kampagnen», sagt Fabian Plüss, CCO und Co-Founder der Kingfluencers AG, in der Mitteilung. Der Vorteil von Sales Mitarbeitenden sei aber ihre natürliche Extrovertiertheit, da diese ohnehin täglich mit grosser Leidenschaft und Energie Produkte an den Kunden bringen. Nur schon deshalb falle ihnen ein intuitiver und authentischer Umgang mit ihrem Gegenüber einfacher.

Mit den Resultaten sind die Macher zufrieden. «Mit einer Engagement Rate von plus 400 Prozent konnten jegliche Ziele übertroffen werden», so Plüss. Nebst erstrebenswerten KPI’s gab es für Samsung übergeortnete Ziele: Mit der Kampagne sollte ausserdem das Involvement der Mitarbeitenden gefördert und so die Marke von innen gestärkt werden.

Das neuartige Format löse klassische Influencer-Kampagnen keineswegs ab, da in den beiden Formaten unterschiedliche Ziele verfolgt werden. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200815

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.