30.01.2020

Todesfall

Annette Ringier stirbt nach kurzer Krankheit

Die Ringier-Mitbesitzerin, Schwester von Michael Ringier und Evelyn Lingg-Ringier, ist 76 Jahre alt geworden.
Todesfall: Annette Ringier stirbt nach kurzer Krankheit
Annette Ringier, aufgenommen 2008 in Luzern an der offiziellen Jubiläumsfeier 175 Jahre Ringier. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Nach kurzer Krankheit ist Annette Ringier im Alter von 76 Jahren gestorben. Sie war zusammen mit ihrem Bruder Michael, ihrer Schwester Evelyn Lingg-Ringier und Marc Walder Eigentümerin des Medienkonzerns Ringier.

Annette Ringier sei zeitlebens eng mit dem Unternehmen Ringier verbunden gewesen, heisst es in einer Meldung im Blick vom Donnerstag. In den 1970er- und 1980er-Jahren habe sie unter anderem die Zeitschrift 100 Ideen in Deutschland betreut, sei Chefredaktorin von Annette in der Schweiz gewesen und habe als Journalistin für die Schweizer Illustrierte geschrieben.

In den vergangenen 15 Jahren habe sie als Miteigentümerin den Wandel des Unternehmens vom Verlag zum internationalen, diversifizierten Medienunternehmen aktiv begleitet.

Darüber hinaus habe sie sich in zahlreichen Stiftungen engagiert. Mit der Annette-Ringier-Stiftung habe sie soziale, ökologische und kulturelle Projekte, Hilfswerke im In- und Ausland sowie die Ausbildung von Journalistinnen und Journalisten in der Schweiz unterstützt. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200329

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.