27.10.2021

Radio Beromünster

Beni Thurnheer moderiert «Sonntags-Stille»

Der Künstler Wetz erweckt den Landessender wieder zum Leben. Mit dabei sind auch Simon Enzler oder Charles Clerc.

Radio Beromünster nimmt den Betrieb wieder auf. Wie die Luzerner Zeitung schreibt, nimmt sich der Künstler Wetz dem Projekt an und strahlt am Sonntag um 19.31 Uhr die erste Sendung aus.

Bei der ersten Sendung mit dabei ist der ehemalige Sportmoderator Beni Thurnheer. Als «Schnorri der Nation» wird er die «Sonntags-Stille» moderieren. Die erste Sendung dauert gerade einmal zwei Minuten», erklärt Künstler Wetz gegenüber der Zeitung.

Nebst Beni Thurnheer sind auch der ehemalige Fernsehmoerator Charles Clerc mit an Bord. In einer Sondersendung analysieren Kabarettist Simon Enzler und Musiker Dani Ziegler das Weltgeschehen.

Radio-Direktor ist Silas Kreienbühl, er ist auch Direktor des KKLB. Chefredaktorin ist Kathrin Rölli.

Zu seiner Motivation sagt der Künstler: «Mit der Ausstrahlung von Sendungen auf Radio Beromünster will ich ein neues Kunstwerk schaffen und diejenigen Personen zufriedenstellen, die das KKLB-Gebäude derzeit nicht besuchen können», so Wetz. Das Gebäude ist wegen eines Streits mit der Gemeinde Beromünster seit dem 11. August zu. Ende 2008 ist der Landessender Beromünster abgeschaltet worden. (wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211207

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.