09.01.2007

Swiss Films

Filmpromotion mit neuer Leistungsvereinbarung

Neue organisatorische und inhaltliche Basis.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der dreijährigen Pilotphase Ende 2006 erhält die nationale Promotionsagentur Swiss Films -- mit Hauptsitz in Zürich und Geschäftstelle in Genf -- eine neue organisatorische und inhaltlich erweiterte Basis. Am 1. Januar 2007 sind neue Leistungsvereinbarungen mit dem Bundesamt für Kultur (BAK) und mit Pro Helvetia in Kraft getreten, welche der Stiftung Schweizerisches Filmzentrum für die Umsetzung der gemeinsam festgelegten Ziele die notwendigen Mittel und Unabhängigkeit garantieren, wie es in einer Mitteilung heisst. Unter der Leitung von Direktor Micha Schiwow arbeiten bei der Promotionsagentur Swiss Films, welche über ein jährliches Budget von rund 4 Millionen Franken verfügt, 15 Personen.

Die mit dem BAK abgeschlossene Leistungsvereinbarung (2007 – 2010) setzt auf eine Verstärkung der erzielten Erfolge des Schweizer Films im Ausland, sei es an Festivals, im Kino oder in neuen Vertriebskanälen. Schweizer Filme sollen zukünftig im In- und Ausland als qualitätsstarkes Filmschaffen zu einer geschätzten Marke werden.

2007 wird in der Auslandpromotion schwerpunktmässig die Unterstützung der Festivalpräsenzen für Schweizer Filme und ihres Verkaufs fortgesetzt und neu ab Februar mit dem Exportförderungsfonds ein weiteres Promotionsinstrument eingeführt. Ausländische Verleiher können Beiträge oder Darlehen beantragen, was den Anreiz für den Vertrieb von Schweizer Filmen im europäischen Raum erhöht.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220121

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.