15.12.2022

Gezeichnet 2022

Humorvolle Krisenmedizin zum Jahresende

Die Pressezeichnerinnen und -zeichner lassen die laufenden und vergangenen Krisen des Jahres Revue passieren. Die Ausstellung «Gezeichnet 2022» zeigt gut 200 Pressezeichnungen im Berner Museum für Kommunikation.

Das Coronavirus, die Klimakrise, der Ukrainekrieg, die Demonstrationen im Iran oder die Energiekrise inspirierten dieses Jahr die Schweizer Karikaturistinnen und Karikaturisten. Knapp 50 von ihnen, französisch- und deutschsprachige, stellen je fünf ihrer Werke im Museum aus.

Pointiert und einfach verständlich wagen sie, mit einem aussagekräftigen Bild Satire in eine Krise zu bringen. Es sei wie ein Medikament gegen alle diese Krisen, sagte die Museumsdirektorin Jacqueline Strauss.

Der Verein Gezeichnet organisiert seit 2008 alljährlich eine Ausstellung mit den besten Pressezeichnungen des Jahres. Zum achten Mal findet sie jetzt im Museum für Kommunikation statt. Die Ausstellung dauert bis am 26. Februar 2023. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.