15.03.2019

James Communication

EV Zug gründet die «Playoff City»

Wegen der Playoffs haben die Agentur und das Eishockey-Team in Zug den Ausnahmezustand erklärt.
James Communication: EV Zug gründet die «Playoff City»
Die F12-Plakate am Stadteingang symbolisieren den Ausnahmezustand während der Playoffs. (Bilder: zVg.)

Als zweitbestes Team in der Nation League hatte sich der EV Zug bereits im Februar für die Playoffs qualifiziert. Um den Zusammenhalt aller Zugerinnen und Zuger mit ihrem Team weiter zu stärken, hat sich die Agentur James für die diesjährige Playoff-Serie etwas Einzigartiges überlegt. Die Gründung der temporären Stadt «Playoff City», wie es in der Pressemitteilung heisst.

Im Sinne einer echten Stadt, weihte Publikumsliebling Josh Holden, ehemaliger Spieler und aktueller Assistant Coach, als direkt gewählter Stadtpräsident das offizielle Stadtschild vor der Bossard Arena in Zug ein. F12-Plakate bei den Stadteingängen würden darüber hinaus nicht nur den Gegnern beweisen, dass sich das Zuhause des EV Zug im Playoff-Ausnahmezustand befindet.

EVZ_Stadtschild_High

Bislang scheine die «Playoff City» das Team zu beflügeln. Nach drei Siegen in Serie gegen den HC Lugano fehle nur noch ein Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen. (pd/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar