12.04.2019

Creative Coffee

«Ich habe einen Hund, aber keine Fische»

Sie ist diese Woche gestartet: die Mobiliar-Kampagne aus dem Hause Jung von Matt/Limmat. Auf welcher Idee basiert das Konzept und was passiert mit den legendären Schadenskizzen? Wolfgang Bark nimmt Stellung in der zweiten Folge von «Creative Coffee».
von Redaktion persoenlich.com
 Das Gespräch fand in der Café Bar Plüsch in Zürich statt (Kamera und Schnitt: Christian Beck/Design: Corinne Lüthi)



In der Überschussfonds-Kampagne der Mobiliar (oder kurz «ÜBF»-Kampagne) erzählen zwei Werbespots die Geschichte von Beinaheschäden. Sei es die Rakete – die nicht ins, sondern durchs Haus fliegt – oder die Nordic-Walking-Gruppe, die gekonnt ein Pärchen mit ihrem Aquarium umwalkt. Im Zentrum steht die Botschaft: «Ob Schaden oder nicht – wir beteiligen Sie am gemeinsamen Erfolg» (persoenlich.com berichete).

Wolfgang Bark ist seit 2016 für Jung von Matt/Limmat tätig, seit 2018 als Executive Creative Director. Vorher war er bei Wirz, Havas Worldwide Zürich, Grey Düsseldorf und Scholz&Friends in Hamburg. Das langjährige ADC-Mitglied hat zahlreiche internationale Preise gewonnen, unter anderem für die Literaturkritik von Helmut Karasek für den Ikea-Katalog.

 


 

«Creative Coffee» ist das neue Video-Format von persoenlich.com. Aufgezeichnet wird das Gespräch jeweils am Standort der Redaktion in Zürich-Wiedikon, in der Café Bar «Plüsch», sozusagen im Stammlokal gleich um die Ecke.

Bildschirmfoto 2019-03-07 um 11.03.11_1_1





Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Stefan Brogli, 23.04.2019 15:08 Uhr
    Hoffe die Service-Angstellte vom Plüsch ist auch bei der Mobi versichert :)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190819

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.