04.04.2022

Wirz

Kampagne zum Migros-Bier ist gestartet

Zwei Wochen nach der Ankündigung des Migros-Bieres für die Abstimmung zur Alkoholfrage beim orangen Riesen ist die dazugehörige Kampagne an den Start gegangen.

Bis zum 4. Juni stimmen die 2,3 Millionen Migros-Genossenschafterinnen und -genossenschafter darüber ab, ob die Migros in Zukunft Alkohol verkaufen wird. Ein hochemotionales und hochpolitisches Thema für die Schweiz, das gemäss einer Mitteilung stark polarisiert.

Die kommunikative Begleitung einer so kontroversen Abstimmung berge einige Stolperfallen. Um diese Herausforderung zu lösen, entwickelte Wirz eine Idee, die laut eigenen Angaben über eine klassische Informationskampagne hinausgeht und sowohl das Pro- als auch das Kontralager anspricht. Die Agentur hat nämlich zusammen mit der Migros eine Produktneuheit kreiert – das Migros-Bier (persoenlich.com berichtete). Der Clou dabei: Das Bier sei direkt an die Abstimmung gekoppelt.

Je nach Abstimmungsausgang kommt in den Genossenschaften die alkoholhaltige oder die alkoholfreie Variante ins Sortiment, wie es weiter heisst. Die zwei Biere – die passend zur Abstimmung die Namen «Oui» (mit Alkohol) und «Non» (ohne Alkohol) tragen – würden verdeutlichen, dass es in jedem Fall einen Grund zum Anstossen geben werde, unabhängig vom Abstimmungsresultat.

MGB_Alkoholbegleitung_GIF_2

So werde das komplexe und politische Thema leichtfüssig und «süffig» behandelt und schaffe «auf noch nie dagewesene Weise Begeisterung für das demokratische Mitbestimmungsrecht in der Migros». Das habe sich in den letzten zwei Wochen bereits im grossen Medienecho und in den leidenschaftlichen Diskussionen auf den sozialen Kanälen nach der initialen Ankündigung des Migros-Bieres gezeigt. Erst am Sonntag hatte die Presse publik gemacht, dass der frühere Migros-Direktor Herbert Bolliger gegen einen möglichen Alkoholverkauf mobilisiert und eine Kampagne konzipieren will (persoenlich.com berichtete).

Neben der Produktidee verantwortet Wirz auch das Packaging-Design sowie die dazugehörige Kampagne, die ab sofort bis zur Abstimmung auf diversen Kanälen wie OOH, Print, Social Media, Display Ads und im TV zu sehen sein wird. Das «Oui» beziehungsweise das «Non» kommt nach der Abstimmung in die Läden.

Verantwortlich beim Migros-Genossenschafts-Bund: Désirée Strassmann, Frédéric Zürcher (Dachmarke Campaigning); Philipp Bühler (Digital Campaigning & Promotions); Simone Blaser (Media); Christoph Rytz (Kommunikation & Medien); verantwortlich bei Wirz: Petra Dreyfus, Livio Dainese (CEO); Lorenz Clormann, Jan Kempter, Jannic Mascello, Hannah Züttel, Najla Becirovic, Tony de Faria, Matthias Fürst (Kreation); Erasmo Palomba, Ruwanie Hayoz (Agency Producing); Ella Papadakis, Julia Mutter, Carolina Jiménez (Beratung); Hinrich Wittern (Strategie); Corinne Räber, Eros Montagnani, Giovanni Bucca, Karin Gartmann, Oliver Fäs, Rahel Signer, Sonja Jegen, Yussef Serrat (Medienrealisation); verantwortlich bei der Stories AG (Filmproduktion): Natascha Vavrina (Regie/Kamera); Florian Nussbaumer (Executive Producer); Chenyi Guo (Producer); Wolfgang Weigl (Schnitt); Jingle Jungle (Tonstudio); Stories AG (Postproduktion). (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Nemi Wildbolz, 07.04.2022 17:31 Uhr
    Schlau gedacht, hervorragend gemacht. Ein Lichtblick für die Branche, in der viele von der Kraft der Kommunikation reden, aber nur wenige das Versprechen einlösen können.
  • Rolf Bühler , 06.04.2022 17:12 Uhr
    Neue Bierwebung geht gar nicht, Kopie Luzerner Bier. Vorschlag: Luzerner Bier gross ins Sortiment nehmen, mit Migros logo und Etikette Luzerner Bier
  • Anita Krebs, 05.04.2022 19:16 Uhr
    Mal wieder ziemlich auf den Punkt. Und einfach gut.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220705

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.