07.06.2021

PAM Advertising

Monday to Friday for Future

Die Agentur PAM Advertising hat für den Ingenieursverband eine CO2-Gesetz-Kampagne konzipiert und umgesetzt.
PAM Advertising: Monday to Friday for Future
In Anlehnung an die «Fridays for Future»-Bewegung bekundet USIC damit unverblümt Sympathien für die Anliegen der Klimaaktivisten. (Bilder: zVg)

Der Ingenieursverband USIC gehört zu den Wirtschaftsvertretern, die sich für ein Ja zum CO2-Gesetzes engagieren. Um zu kommunizieren, dass Ingenieure in ihrer täglichen Arbeit klimafreundliche Lösungen entwickeln, kreierte PAM ein Sujet mit der Headline Monday to Friday for Future. So heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

02_Hochformat_F200_PAM_USIC_1


In Anlehnung an die «Fridays for Future»-Bewegung bekundet USIC damit auch unverblümt Sympathien für die Anliegen der Klimaaktivisten. Kein Anklang fand die Kampagne bei Michael Frauchiger (SVP), der sie als «Verherrlichung von Vandalen» kritisierte.


Nebst dreisprachigen Plakatschaltungen wurde auch ein Banner an der Berner Kornhausbrücke montiert und eine Aktion durchgeführt: Ingenieure sassen arbeitend auf ihren mitgebrachten Bürostühlen auf dem Casinoplatz, um die Botschaft «Monday to Friday for Future» zu unterstreichen. GLP-Nationalrat Beat Flach und FDP-Ständerat Olivier Français unterstützten die Aktion ebenfalls.

Verantwortlich bei USIC: Lea Kusano (Leiterin Kommunikation), Pierre Epars (Vorstand USIC und Initiator Think Tank rethink_ing); verantwortlich bei PAM Advertising: Parvez Sheik Fareed, Miro Pfister (Kreation, Strategie); Fotograf: Hanspeter Schneider; Bildbearbeitung: Stephanie Wencek. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210613

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.