13.08.2020

Freundliche Grüsse

Notenspende für die Schweizer Musikszene

Das Lucerne Festival lanciert unter dem Namen #SolidarityForMusic ein Solidaritätsprojekt. Alle können sich daran beteiligen. Die Aktion wird nicht nur von namhaften Musikern, sondern auch von Alain Berset mitgetragen.
Freundliche Grüsse: Notenspende für die Schweizer Musikszene
Freundliche Grüsse startet für das Lucerne Festival eine Solidaritätsaktion. (Bilder: zVg.)

Freiberufliche Musikschaffende vom Klassik- bis zum Pop-Bereich sind von der Coronakrise besonders hart betroffen. Die allermeisten Auftritte in diesem Jahr wurden von einem Tag auf den anderen abgesagt. Aufgrund dessen hat das Lucerne Festival die Agentur Freundliche Grüsse damit beauftragt, eine Kampagne zu entwickeln, mit welcher auf die Not der freischaffenden Musikerinnen und Musiker in der Schweiz aufmerksam gemacht wird.

Die Charity-Kampagne startet am 12. August, parallel zum Festival «Life is Live», und ist auf 16 Tage angelegt, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt. Teilnehmende filmen sich bei der Interpretation von Beethovens Ode an die Freude. Dabei kann gesungen, getrommelt, geklatscht oder gerappt werden. Anschliessend wird das Video auf die Kampagnenwebsite solidarityformusic.ch hochgeladen – und schon hat man seine persönliche Notenspende abgegeben.

Das Barometer der gesammelten Musiknoten steigt mit jedem hochgeladenen Video und zeigt damit die Solidarität mit den freischaffenden Musikerinnen und Musiker. Die Anzahl Noten pro Video erhöht sich, wenn mehrere Teilnehmer gemeinsam kreativ werden oder sogar eine Band, ein Orchester oder ein Chor zum Einsatz kommt.

Wer nicht musizieren möchte, kann auf der Webseite auch einfach einen Geldbetrag spenden. Am Ende des Projekts werden alle Beiträge von Partner der Aktion und die Geldspenden, die über die Kampagnenwebsite gesammelt wurden, an Sonart, den Verband der Musikschaffenden Schweiz, übermittelt. Diese verteilen die Gelder an freischaffende Musikerinnen und Musiker in Not, die einen Antrag auf finanzielle Unterstützung bei Sonart gestellt haben. Neben zahlreichen bekannten Musikschaffenden wie Cecilia Bartoli, Crimer, Francine Jordi, Knackeboul, Patricia Kopatchinskaja und Erika Stucky, wird die Solidaritätsaktion auch von einem prominenten Patronatskomitee mitgetragen – unter anderem auch von Bundesrat Alain Berset.

Auf den Social-Media-Kanälen von Lucerne Festival wird die Aktion begleitet – die kreativsten Beiträge werden geteilt und unter dem Hashtag #SolidarityForMusic gesammelt.

Verantwortlich bei Lucerne Festival: Michael Haefliger (Intendant), Marianna Rossi, Luca Gnos (Sponsoring), Bettina Jaggi (Marketing), Nina Steinhart (Media), Jacqueline Saner (Social Media), Christiane Weber, Felix Heri (Künstlerisches Büro); verantwortlich bei Freundliche Grüsse: Pascal Deville, Samuel Textor, Manuela Brunner (Gesamtverantwortung), Andrea Aegerter (Beratung), Res Matthys, Berni Brungs, Morris Lötscher, Grégoire Vuilleumier (Text/Konzept), Mara Schwegler, Norihito Iida (Art Direction), Marty Trezzini (Filmproduktion), Isabelle Schmid (Social Media Strategie), Violetta Digital Craft (Website Programming). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200925

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.