22.11.2019

Eyeloveyou

So werden Hemmungen gezeigt

Für das Museum für Kommunikation entwickelte die Agentur die Werbemittel zur neuen Ausstellung.

In der neusten Ausstellung entführt das Museum für Kommunikation in Bern seine Besucher in die Welt der Hemmungen, wie es in einer Mitteilung heisst. Unter dem Motto «Schweinehunde und Spielverderber» thematisiert das Museum ein Phänomen, «das alle kennen». Das Ausstellungserlebnis ziele darauf ab, ein versöhnliches Verhältnis zu Hemmungen entwickeln zu können.

01_eyeloveyou_museumfuerkommunikation_PlakatF4


Neben einem Sujet, mit dem Hemmungen optisch inszeniert werden, zeichnet eyeloveyou für die Entwicklung und Umsetzung der Kommunikationsmittel on-wie offline verantwortlich: Plakat, Falzflyer und Vernissageneinladung werden durch Digitalmassnahmen ergänzt, die der nationalen Ausrichtung des Museums für Kommunikation entsprechen.


Verantwortlich beim Museum für Kommunikation: Nico Gurtner (Leiter Marketing & Kommunikation), Ulrich Schenk (Ausstellungskurator); verantwortlich bei eyeloveyou: Christoph Merkt, Alexandra Theiler (Konzeption, Kreation), Martin Sautter (Animation), Zoe Bensmann, Oliver Kirschbaum (Projektleitung/Beratung), Matthias Willi (Fotografie/Film). (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191208

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.