19.01.2001

Von falschen und echten Werbern des Jahres

Facts präsentiert eine Zeitungs-Ente.

"Der Schweizer Werber des Jahres 2000 heisst Frank Bodin", wusste das Schweizer Nachrichtenmagazin Facts bereits in seiner am Donnerstag erschienenen Ausgabe zu vermelden. Und glaubte damit einen Primeur gelandet zu haben, da der von den Lesern der Werbewoche erkürte Sieger doch eigentlich erst am gleichen Abend vor versammelter Branche hätte bekanntgegeben werden sollen. Wie ja unterdessen allgemein bekannt, durfte an besagter Award-Feier im Zürcher Rohstofflager aber schliesslich nicht der Creative Director von McCann-Erickson Genf die Trophäe namens "Egon" entgegennehmen, sondern der Freelance-Texter Markus Ruf.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221207

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.