26.11.2018

Agenturwechsel

Wirz/BBDO wird Hauptpartner von Swisscom

Wirz/BBDO löst Heimat als Hauptpartner der Swisscom ab. Die beiden Unternehmen wollen in ihrer Zusammenarbeit mit dem herkömmlichen Agenturmodell brechen und neue Kommunikations- und Arbeitsformen etablieren.

Die Marketingkommunikation von Swisscom organisiert sich neu über alle Disziplinen in einem agilen Kooperationsmodell, wie das Telekom-Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Im Zuge dieser Transformation bricht Swisscom auch mit dem angestammten Agenturmodell und wechselt dafür ihren Hauptpartner: von Heimat zu Wirz/BBDO.

Das ab nächstem Jahr tragende neue Zusammenarbeitsmodell sieht folgendermassen aus: Die nicht direkt verkaufsrelevanten Kommunikationsmassnahmen werden in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit internen und externen Spezialisten aller Art in einem offenen System erarbeitet. Die Teams werden dafür projektbezogen und massgeschneidert zusammengestellt. Als Hauptpartner sind die Zürcher Agentur Wirz sowie das gesamte BBDO-Netzwerk bestimmt worden.

Es gab bereits erste Anzeichen für den Agenturwechsel: Der seit Oktober laufende TV-Spot «Tanzen verbindet. Neue Technologien auch.» stammt bereits von Wirz. «Erste Resultate der Partnerschaft werden aber erst im zweiten Quartal 2019 zu sehen sein», präzisiert Armin Schädeli, stv. Leiter Media Relations gegenüber persoenlich.com.

 

Wie persoenlich.com Anfang November berichtete, hat Wirz bereits den internen Rollout des neuen Markenversprechens unterstützt. Damals sagte die Mediensprecherin, Heimat sei «aber nach wie vor» die Leadagentur von Swisscom. «Nach wie vor» heisst noch bis Anfang 2019, wie Schädeli am Montag gegenüber persoenlich.com sagt.

Kein Kreativ-Pitch

Heimat war seit 2012 Leadagentur der Swisssom (persoenlich.com berichtete). Dass das staatlich finanzierte Unternehmen seine Werbedienstleistungen in Deutschland einkauft, hatte damals für langanhaltende und kontroverse Diskussionen in der Schweizer Kommunikationsbranche geführt.

«Heimat Berlin und Zürich war über viele Jahre ein wichtiger Partner für Swisscom und sie haben unsere Marke durch hohe Kreativität und Gestaltungswillen stark geprägt», so Schädeli. Diese Ausschreibung sei darum auch kein Kreativ-Pitch gewesen, alles habe sich ausschliesslich um das künftige Zusammenarbeitsmodell zwischen Swisscom und der Agentur gedreht.

«Wir wollen einen starken Partner mit starkem Bezug zur Schweiz und einfachem Zugang zu den besten internationalen Talenten, die wir eng in unsere Arbeit einbinden werden», so der Sprecher weiter. Beide Agenturen hätten sich bis zum Schluss ein starkes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, das Wirz am Schluss für sich habe entscheiden können.

Achill Prakash, Leiter Marketing- und Markenkommunikation Swisscom, sagt gemäss Mitteilung: «Wirz und BBDO begleiten uns ab nächstem Jahr auf einer sehr spannenden Reise, die wir bereits dieses Jahr angetreten haben. Eine Reise, auf der – so bin ich überzeugt – neuartige Kommunikation und Innovation entstehen wird, die sich die Aufmerksamkeit der Schweiz selber verdienen wird. Das alte Modell mit Briefing, Schulterblick und Präsentation ist für uns vorbei.»

Livio Dainese, Co-CEO und Kreativchef von Wirz, lässt sich wie folgt zitieren: «Mit Swisscom haben wir die ideale Partnerin gefunden, um neue Kommunikations- und Arbeitsformen zu etablieren. Dafür stellen wir für jedes Projekt die besten Leute zusammen, die das Team von Swisscom perfekt ergänzen wird.» (pd/eh/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Milo Baechtold, 27.11.2018 07:42 Uhr
    If you have nothing to say, sing and dance it.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190719

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.