09.11.2011

Valora

Zweideutig heisse Würstchen

Werbung mit Kerstin Cook regt die Fantasie an.

Kerstin Cook wirbt derzeit für das Würstchen im Brot, ein Produkt der zu Valora gehörenden Avec-Ladenkette. Titel des Plakats: "Genussvolle 17 cm". "Ein Spruch, der die Fantasie anregt", heisst es in einem TV-Beitrag von "Ganz&Gloria". Das zweideutige Inserat ist Thema eines 2-Minuten-Beitrags, bei dem Kerstin Cook, Karina Berger und Werber Frank Baumann vorkommen. "Wer das Foto als sexistisch empfindet, ist selber schuld", erklärt Kerstin Cook. Für sie habe es Witz. Schliesslich gehe es ums Essen, worum sonst? "Ich liebe Würstchen und schaue auf dem Bild alles andere als zweideutig drein. Die 17 Zentimeter beziehen sich ausschliesslich auf das Würstchen", so die 22-Jährige weiter.

Auch Miss-Schweiz-Organisatorin Karina Berger sieht an dieser Werbung nichts Verwerfliches. "Die Aussage des Bildes ist klar: Die Frau wird zu nichts gezwungen, sie wählt ihren Genuss freiwillig. Für mich eine absolut emanzipierte Idee, sagt die 43-Jährige.

TV-Produzent und Werbeprofi Frank Baumann sieht die Werbung mit Humor. "Das ganze Werbeplakat ist zu wenig mutig, um frech zu sein." Es stamme wahrscheinlich von einem "Berlusconi-Stubengrafiker", der dies entworfen habe. "Eigentlich ist es billige Werbung für eine billige Wurst. Tragisch!", so Baumann. "Mutiger wäre gewesen, die Wurst direkt in den Mund zu nehmen." Konzeptionell grossartig sei hingegen, dass Kerstin Cook "Cook" heisse und somit wenigstens am Rande etwas mit Kochen zu tun habe.

Wird Valora nach der Baumanns Fachkritik im "Glanz&Gloria"-Beitrag über die Bücher gehen und das Sujet anpassen? "Nein, wir wollen grundsätzlich nichts verändern", sagt Valora-Mediensprecherin Stefania Misteli auf Anfrage von persoenlich.com. Die Plakatwerbung bleibt also in dieser Form bestehen. "Denn Werbung soll auffallen", so die Begründung. Und: "Diese Werbekampagne soll mit einem Augenzwinkern verstanden werden."

Die Plakatwerbung mit Kerstin Cook läuft diese und nächste Woche, insgesamt 14 Tage in der Region Zürich. Denn in dieser Zeit wird der Hot Dog in 20 Avec-Verkaufsstellen in der Region Zürich angeboten. Unterstützt werden die Plakate durch Flyer mit einem neutralen Sujet, ohne Kerstin Cook. Verantwortlich für die Kampagne ist Josef Koisser von der Agentur zeitgeist kommunikations. (G&G/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar