02.02.2022

Competec

Übernahme von Schoch Vögtli vollzogen

Mit dem Kauf will der Online-Anbieter seine Wachstumsstrategie im Angebot für Geschäftskunden stärken.

Die in Mägenwil ansässige Handelsgruppe Competec übernimmt 100 Prozent der Aktien der Schoch Vögtli. Übernommen werden auch alle Mitarbeitenden des Anbieters für den geschäftlichen Bedarf, der in Winterthur, Aarburg und Basel zuhause ist.

Competec hat in den vergangenen Jahren bereits im eigenen Haus eine hohe Sortiments- und Vertriebskompetenz rund um Büro- und Geschäftsbedarf aufgebaut. Seit 2009 organisiert die Gruppe ihre Vertriebsaktivitäten an gewerbliche und institutionelle Endkunden in der eigenen Abteilung Brack.ch Business. Durch die Übernahme des Traditionsunternehmens Schoch Vögtli, dessen Geschichte bis ins Jahr 1882 zurückreicht, stärkt Competec ihr B2B-Geschäft, wie es in einer Mitteilung heisst . «Wir freuen uns sehr, das Team von Schoch Vögtli in der Competec-Familie willkommen zu heissen. Die Kombination von Brack.ch Business mit den Stärken von Schoch Vögtli wird unserer Wachstumsstrategie im Angebot für Geschäftskunden zusätzliche Kraft geben», so Martin Lorenz, CEO der Competec-Gruppe, laut Mitteilung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Ansprechpartner bleiben bestehen

Competec übernimmt alle 90 Mitarbeitenden. Für die Kunden der Schoch Vögtli bleiben alle Konditionen, Lieferbedingungen und Ansprechpartner bestehen. Auch wird Schoch Vögtli weiter wie bis anhin überwiegend mit der eigenen Flotte an Lieferfahrzeugen ausliefern. Competec will das Lager von Schoch Vögtli innerhalb der nächsten Monate ins Logistikzentrum Willisau integrieren.

Thomas Schoch, CEO und Inhaber der Schoch Vögtli, gibt die Führung ab. Die Leitung von Schoch Vögtli im operativen Betrieb übernimmt in der Integrationsphase Markus Bossart, der heutige Leiter Sales der Schoch Vögtli. Thomas Schoch begleitet den Übergang in beratender Funktion und nimmt gleichzeitig Einsitz im Verwaltungsrat der Competec-Gruppe.

Langfristige Perspektive

Der Konsolidierungsdruck in der Branche und die grossen anstehenden Investitionen haben Thomas Schoch zur frühzeitigen Nachfolgeregelung bewegt: «Für einen mittelgrossen Anbieter in einer Branche, die von globalen Grosskonzernen dominiert wird, wären die langfristigen Zukunftsaussichten anspruchsvoll und mit hohen Investitionen in Sortiment, Logistik und IT verbunden gewesen. Die Competec-Gruppe hat die Grösse und Kraft, sowohl den Mitarbeitenden als auch den Kunden der Schoch Vögtli AG eine langfristige Perspektive zu bieten und das Geschäft weiter auszubauen», wird Thomas Schoch in der Mitteilung zitiert. Competec sei, so Schoch, Wunschpartner für die Nachfolge. Gemeinsame Werte wie etwa die ausgeprägte Kundenorientierung würden die beiden schweizerischen und im Privatbesitz befindlichen Unternehmen verbinden. (pd/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.