25.01.2001

Was hat Shakespeare mit Messebau zu tun?

TBS für Tobler Haustechnik und Schweizer Metallbau.

Messestände – so überlegte sich die Zürcher Agentur TBS Identity – haben die gleiche Funktion wie Bühnenbilder: Beide sollen die Aufmerksamkeit auf das lenken, was vor und in ihnen geschieht. Was es bedeutet, den künstlerischen Ansatz über den technischen zu stellen, zeigen die beiden Swissbau-Messestände, die TBS für die Kunden Tobler Haustechnik und Schweizer Metallbau konzipiert hat.

Die ausgestellten Produkte werden nicht einfach nur gezeigt, sondern – nach allen Regeln der Kunst – in Szene gesetzt. Durch den gezielten Umgang mit Licht und Schatten wird Dramatik erzeugt. So viel, dass auf jegliche Deko-Elemente verzichtet werden kann. Kurze Infotafeln erklären das Nötigste. Jede weitere Kommunikation ist interaktiv: Produkte-Präsentationen an Flatscreens, Internet-Zugriff an Workstations, Grossprojektion auf VidiWall, Live-Moderation.

Die Messestände sind im Modul-System aufgebaut und so konzipiert, dass sie nach der Messe weiterverwendet werden können. Sie entstanden in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Bühnenbildner Christoph Schubiger. Dessen Firma "Schubigerbricchi – Szenische Architektur" befindet sich zusammen mit TBS Identity im Annex zum neuen Kulturzentrum Schiffbau auf dem Zürcher Escher-Wyss-Areal.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220625

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.