23.09.2017

Tamedia

Andrea Bleicher geht per Ende Jahr

Seit 2014 war sie in der Chefredaktion der «Sonntagszeitung», vorher Interims-Chefredaktorin beim «Blick»: Nun hat Andrea Bleicher genug vom Journalismus. Sie macht sich zusammen mit einer Geschäftspartnerin selbstständig.
von Edith Hollenstein

Andrea Bleicher, seit Anfang 2014 in der Chefredaktion der «Sonntagszeitung», verlässt Tamedia per Ende Jahr. Wie sie gegenüber persoenlich.com bestätigt, wird sie sich selbstständig machen. Zusammen mit Sabina Sturzenegger (früher «Watson») hat sie «Panda & Pinguin» gegründet, ein Unternehmen, das Corporate-Storytelling-Dienstleistungen anbietet. Ihr Abgang habe mit der Unsicherheit und der Ressort-Neuverteilung bei Tamedia nichts zu tun, sagt Bleicher.

Andrea Bleicher


«Selbstverständlich werde ich den Journalismus dann und wann vermissen. Aber eine gute Story ist eine gute Story, egal auf welcher Plattform sie erscheint», sagt Bleicher auf Anfrage. Es sei ein guter Moment für den Einstieg ins Corporate Publishing, denn Storytelling sei sehr gefragt, und es gebe einen Markt für «wirklich gutes, journalistisches Storytelling», sagt die frühere interimistische «Blick»-Chefredaktorin.

Bleicher verliess den «Blick» 2014 per sofort, als sie nicht definitiv Chefredaktorin wurde. Sie kehrte zur «Sonntagszeitung» der Tamedia zurück, wo sie bereits von 2002 bis 2007 als Nachrichtenredaktorin gearbeitet hatte.

 

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart, 23.09.2017 17:15 Uhr
    Bleicher und ihrer Geschäftspartnerin ist viel Glück und Erfolg zu wünschen. Ein mutiger Schritt, verständlich aber, wenn man betrachtet, was in der Branche so abgeht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar