02.12.2021

Handelszeitung

Ausgabe zum 160-jährigen Bestehen

Der Wirtschaftstitel bietet zum Jubiläum ein Jahr lang einen Überblick zum Motto «Zukunft der Wirtschaft». Dabei setzt die Redaktion auf neue Formate wie Specials, Live-Talks und Podcasts.
Handelszeitung: Ausgabe zum 160-jährigen Bestehen
Bildet den Startschuss für ein Jahr unter dem Motto «Zukunft der Wirtschaft»: Die Jubiläumsausgabe der Handelszeitung vom 2. Dezember 2021. (Bilder: Ringier Axel Springer Schweiz)

Im Dezember 1861 wurde die «Schweizerische Eisenbahn- und Handelszeitung» gegründet – seit 160 Jahren sei die Handelszeitung nun ein «Fixstern im Schweizer Journalismus», wie es in einer Mitteilung heisst. Der Gründer Friedrich von Rothkirch habe den Wirtschaftskapitänen und Politikern genau auf die Finger geschaut und sei als Finanzkritiker ebenso angesehen wie gefürchtet gewesen. Er habe den Grundstein für den «kritischen, unabhängigen Journalismus» des Titels gelegt und habe sich schon damals für Transparenz und den Schutz der Anleger stark gemacht.

HZ_1861

Heute ist die Handelszeitung laut eigenen Angaben eine «umfassende Wirtschaftsplattform und informiert ihre Leserinnen und Leser jede Woche mit Reportagen, Anlagestrategien und Hintergründen zu allem, was die Wirtschaftswelt bewegt – in Print und digital».

160-Jahr-Ausgabe macht den Anfang

Die Jubiläumsausgabe bildet den Startschuss für ein Jahr unter dem Motto «Zukunft der Wirtschaft», wie es weiter heisst. Mit zahlreichen Expertinnen und Experten widmet sich die Redaktion den wirtschaftlichen Fragen der Zukunft und leuchtet diese in neuen Formaten wie Specials, Live-Talks oder Podcasts von verschiedenen Seiten aus: Wie sieht die Zukunft der Schweizer Wirtschaft aus? Wie meistern wir die Herausforderungen der Digitalisierung und des Klimawandels? Wie können Unternehmen Diversity am besten fördern – und was bedeutet dies für neue Formen des Führens und Managens?

Beim Thema Diversity im Journalismus nimmt Handelszeitung-Chefredaktor Stefan Barmettler ipersoenlich.com-Interview kein Blatt vor den Mund: «Der Frauenanteil in Schweizer Wirtschaftsredaktionen liegt etwa auf dem Niveau von Stahlfirmen, also sehr tief.»

HZ_2021_4

In Analysen und Interviews rücke die Jubiläumsausgabe Frauen und Männer ins Rampenlicht, die zu diesen Fragen «fundierte Einschätzungen und überraschende Denkanstösse» liefern würden. Alle Beiträge zum Jubiläum sind gesammelt abrufbar unter diesem Link.

Eine solche Konstanz sei eine «Seltenheit»

«Die traditionsreiche Handelszeitung ist seit 160 Jahren ein fester Teil der Schweizer Wirtschaftswelt», wird Stefan Barmettler in der Mitteilung zitiert: «Diese Beständigkeit spricht für sich – gerade im oftmals schnelllebigen Journalismus ist eine solche Konstanz eine Seltenheit. Mein Team und ich sind gespannt auf ein Jahr voller Erkenntnisse zur Zukunft der Schweizer Wirtschaft und ich freue mich, die Handelszeitung ebenfalls weiter in die Zukunft zu führen.»

«Wir wollen den Erfolg der Handelszeitung besonders auch digital fortsetzen», ergänzt Michael Moersch, Leiter Wirtschaftsmedien und Chief Digital Officer von Ringier Axel Springer Schweiz: «Die in diesem Jahr getätigten Investitionen in Verlag, Produkt und Redaktion haben sich bezahlt gemacht: Die Handelszeitung erfreut sich einer stetig wachsenden Anzahl digitaler Abonnentinnen und Abonnenten. Ich bedanke mich bei der Redaktion herzlich für ihren Einsatz und wünsche zum runden Geburtstag nur das Beste.»

Die Handelszeitung ist Teil der Wirtschaftsmedien von Ringier Axel Springer Schweiz, bestehend weiter aus dem dazugehörigen B2B-Vertical HZ Insurance, dem Monatsmagazin Bilanz, der Finanzplattform cash.ch sowie dem Westschweizer KMU-Portal PME. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220124

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.