15.02.2020

Ringier

Blick TV geht an den Start

Die Blick-Gruppe lanciert zum Wochenstart den lange angekündigten digitalen TV-Sender. Die erste Sendung ist um 6 Uhr morgens zu sehen. Die Vermarktung durch Admeira sei erfolgreich angelaufen, heisst es. Auch CEO Marc Walder äusserte sich in der Sonntagspresse.
Ringier: Blick TV geht an den Start
So sieht das neue virtuelle Studio von Blick TV aus. (Bild: zVg.)

Der digitale Sender Blick TV geht am Montag auf Sendung. Im Viertelstunden-Rhythmus sollen digitale Informationen zu Politik, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung gesendet werden.

Blick TV sendet täglich von 06.00 bis 23.00 Uhr aus zwei neuen Studios im Ringier Pressehaus in Zürich, wie Ringier am Sonntag mitteilte. Aktuell bestehe das Kernteam aus 48 Mitarbeitenden.

Blick_TV_Gruppenfoto_Moderatorinnen_und_Moderatoren


Zu sehen sei das neue Angebot auf blick.ch und in der Blick-App. Die mobile Version könne dank eines neuartigen Players sowohl im Hoch- als auch im Querformat geschaut werden. Alle Beiträge würden untertitelt, was die Smartphone-Nutzung unterwegs und den barrierefreien Zugang ermögliche.

Dies war auch eine Vorgabe von Ringier-CEO Marc Walder, wie er gegenüber der NZZ am Sonntag sagte: Blick TV müsse nur auf dem Smartphone erfolgreich sein. Ebenfalls kam das Ziel, bei wichtigen Ereignissen innert 180 Sekunden live sein, von Walder. «Die Nutzer lieben Bewegtbild. Der Werbemarkt liebt Bewegtbild. Darum investieren wir in dieses Projekt», so der 54-Jährige.

Blick_TV_smartphone_1


Blick TV sei inhaltlich wie räumlich im Newsroom integriert und bilde die ganze Palette der Blick-Themen ab, heisst es weiter in der Mitteilung. Journalistinnen und Journalisten der Blick-Redaktion würden als Korrespondenten und Experten für das Fernsehen mitarbeiten. Für internationale Berichte und Livestreams habe Blick eine Premium-Partnerschaft mit dem weltweit führenden Nachrichtensender CNN.

Die Vermarktung von Blick TV sei erfolgreich angelaufen. Die Hauptverantwortung liegt bei Admeira, die nun komplett in der Hand von Ringier ist. Die Zweitvermarktung läuft über Goldbach Audience. (pd/sda/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Ueli Custer, 21.02.2020 14:44 Uhr
    Auch mit Ton wird das Ganze nicht besser. Am Handy will ich nicht warten müssen, bis irgendeine völlig belanglose Katzengeschichte endlich vorbei ist. Ich will weiterclicken zum nächsten Beitrag. Das geht aber bei einer Livesendung nicht. Deshalb: Live ist völlig unwichtig. Besser alle Beiträge erst dann ins Netz stellen, wenn die ganzen 15 Minuten aufgezeichnet sind und eine Funktion "Nächster Beitrag" einbauen. So macht das für mich definitiv keinen Sinn. Ich kann deshalb auch die Qualität nicht beurteilen.
  • Hans Peter Mauchle, 19.02.2020 10:27 Uhr
    Ich bin momentan daran, das neue Angebot zu testen. Meine Begeisterung hält sich noch in Grenzen. Die vielen Wiederholungen in kurzer Zeit sind echt nervig. Ich lese den Blick auch nicht 4 mal. Die Themenauswahl ist eher mager. Von der Weltpolitik sah ich in zwei Stunden keinen einzigen Beitrag. Sonst wird von allem ein bisschen gezeigt. In einer halben Stunde sieht man folgende 7 Themen: Trainieren nach Mens-Zyklus / Fasnachtskostüm / SP-Wahl / IKEA-News / Sportunfall / Alfa Sauber / Kreuzfahrtschiff Coronavirus. Das erscheint mir sehr dürftig. Heisst das, dass man nach 15 Min abschalten kann. Ist wohl nicht der Sinn von Blick TV ? Die Moderatoren machen einen guten Job.
  • Ueli Custer, 17.02.2020 08:12 Uhr
    Wenn man das Ganze jetzt auch noch mit Ton haben könnte, wäre das wirklich praktisch.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200406

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.