23.05.2019

NZZ am Sonntag

Boas Ruh wird zum «Telefonbeantworter»

Die NZZaS hat am Freitag ihren ersten Podcast publiziert. Darin recherchiert Redaktor Boas Ruh Themen, die ihm die Hörerschaft vorgibt. Er selbst ist fasziniert von Podcasts und bezeichnet das Format als «Kino für die Ohren».
NZZ am Sonntag: Boas Ruh wird zum «Telefonbeantworter»
Im neuen Podcast-Format stellt sich Boas Ruh den Fragen, die Hörerinnen und Hörer auf den Anrufbeantworter sprechen. (Bild: zVg.)
von Loris Gregorio

Die «NZZ am Sonntag» hat ihren ersten Podcast lanciert. Hinter der Sendung «Telefonbeantworter» steckt NZZaS-Redaktor Boas Ruh. «Thematisch wollen wir der Neugier keine Grenzen setzen», sagt Ruh. In 10 bis 15 Minuten pro Folge beantwortet er jeweils Fragen der Hörerschaft zu Politik, Wissenschaft, Geschichte oder alltäglichen Dingen. Ruh und sein Team sind überzeugt: «Es gibt auf fast jede Frage eine gute Antwort.»


Auf Anfrage von persoenlich.com erzählt Ruh, wie es zum Format kam: «Die Idee ist in einer Runde mit verschiedenen ‹NZZ am Sonntag›-Redaktorinnen und Redaktoren entstanden. Wir haben das in unserem Digital-Team weiterentwickelt. Ich stehe zudem im Austausch mit den Mitarbeitenden der NZZ im Audio-Bereich sowie Mitgliedern des Podcast Clubs Schweiz.»

«Unmittelbar und emotional»

Für Ruh selbst können Podcasts eine «visuelle Form von Audio» sein, er bezeichnet diese als «Kino für die Ohren». Ruh war bereits an der ersten Staffel des NZZ-Zürich-Podcasts beteiligt. «Das Thema Podcasts begleitet mich schon lange und fasziniert mich weiterhin. Das Format ist unmittelbar und emotional», erklärt Ruh seine Leidenschaft für Podcasts. In der Schweiz sei zudem noch viel Platz für tolle Podcast-Ideen.

«Telefonbeantworter» erscheint alle zwei Wochen jeweils am Donnerstag. Für eine Woche ist der Podcast hinter der Paywall und nur für NZZ-Abonnenten verfügbar. Mit einer Woche Verzögerungen werden die Episoden auch auf Plattformen wie Apple Podcast oder Spotify verfügbar sein.

Die Fragen zur Sendung kommen jeweils von Hörerinnen und Hörer selbst, die im Podcast ebenfalls zu Wort kommen. In der ersten Folge des «Telefonbeantworters» geht Ruh der Herkunft des @-Zeichens nach, auch Klammeraffe genannt. «Der Podcast soll unterhalten und Wissen vermitteln», so Ruh weiter. Nachdem er die Fragen aufgenommen hat, recherchiert er Gesprächspartner, führt Interviews und produziert anschliessend die Folgen.

Nach seinem Praktikum bei persoenlich.com absolvierte Ruh im Frühling 2016 ein Volontariat in der Inlandredaktion der NZZ. Anschliessend erfolgte der Eintritt in die NZZ-Nachrichtenredaktion, wo er unter anderem als Chef vom Dienst für NZZ.ch tätig war. Seit Herbst 2018 ist er im Digital-Team der NZZaS (persoenlich.com berichtete).



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190819

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.