18.04.2023

Tamedia

Jessica Peppel-Schulz wird CEO

Sie folgt per 1. Oktober im Rahmen einer langfristigen Nachfolgeplanung auf Andreas Schaffner. Der bisherige Geschäftsführer wird mit einem reduzierten Pensum weiterhin für das Unternehmen tätig sein.
Tamedia: Jessica Peppel-Schulz wird CEO
Jessica Peppel-Schulz übernimmt per 1. Oktober 2023 die Geschäftsführung von Tamedia. (Bilder: Tamedia)

Jessica Peppel-Schulz wird per 1. Oktober 2023 CEO von Tamedia. Sie wird am 1. September 2023 ins Unternehmen eintreten und während eines Monats vom aktuellen CEO Andreas Schaffner eingeführt werden, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Der Wechsel erfolge im Rahmen einer langfristigen Nachfolgeplanung, nachdem Andreas Schaffner den Wunsch angemeldet habe, die Geschäftsführung gegen Ende 2023 abzugeben.

Zuletzt war Jessica Peppel-Schulz CEO von Condé Nast Deutschland mit Hauptsitz in München. Dort hat die gebürtige Hamburgerin die digitale und kulturelle Transformation des traditionell drucklastigen Medienhauses vorangebracht. Sie hat Condé Nast Germany grundlegend umgebaut und die wirtschaftliche Nachhaltigkeit wiederhergestellt.

Nach Übergabe der Führung per 1. Oktober 2023 wird Andreas Schaffner mit einem reduzierten Pensum für Tamedia zur Verfügung stehen und unter anderem die Begleitung der Geschäftsführung der Druckereien und Logistik weiterführen. Mathias Müller von Blumencron, der Mitglied des Verwaltungsrats von Tamedia ist und seit November 2022 interimistisch die Publizistik leitet, wird diese Funktion bis Ende 2023 weiterführen.

Pietro Supino, Verleger von Tamedia: «Mit Jessica Peppel-Schulz konnten wir eine bewährte Medienmanagerin mit ausgewiesener Transformationskompetenz für die Führung von Tamedia gewinnen. Sie hat uns mit Ihrer dynamischen Persönlichkeit überzeugt, wir freuen uns jetzt schon auf sie. Andreas Schaffner gebührt grosse Anerkennung und Dank für seine langjährige, sehr erfolgreiche Arbeit und speziell für die Weiterentwicklung der Organisation in den letzten Monaten. Mit Jessica Peppel-Schulz freue ich mich, dass wir nach seinem Rückzug aus dem operativen Geschäft weiterhin auf seine grosse Kompetenz und seinen reichen Erfahrungsschatz zählen können.»

Jessica Peppel-Schulz ergänzt: «Ich freue mich sehr auf die herausfordernde Aufgabe in einem der traditionsreichsten Schweizer Medienunternehmen. Die Transformation wurde bei Tamedia erfolgreich gestartet. Nun gilt es, den Prozess zügig voranzutreiben und dadurch nachhaltig die Wirtschaftlichkeit zu sichern. Ich bin überzeugt, dass wir dies gemeinsam mit den Mitarbeitenden dank der grossen Expertise, hohen Innovationskraft und starken Position im Schweizer Markt schaffen.»

Jessica Peppel-Schulz begann ihre berufliche Laufbahn 2001 beim Telekommunikationskonzern HanseNet/AOL, wo sie zur Bereichsleitung Marketing Privatkunden & Markenkommunikation aufstieg. Später verantwortete sie als Vice President Digital Marketing & Sales die digitale Unternehmens- und Marketingstrategie der Kabelnetzbetreiberin Kabel BW/ Unitymedia. Danach war sie bis zum Wechsel zu Condé Nast fünf Jahre lang  CEO der Digitalagentur UDG United Digital Group, die sie aus elf Spezial-Agenturen zu einer führenden Agentur-Marke formte. Jessica Peppel-Schulz hat das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hamburg abgeschlossen. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 19.04.2023 11:54 Uhr
    Peppel-Schulz passt zum Verlagshaus an der Werdstrasse. Von Entwicklung des Journalismus und Publizistik kein Wort, Transformation und Wirtschaftlichkeit das Schlagwort. LeserInnen werden dem Kurs nicht folgen!
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240226