27.11.2019

SRF

«Late Update» von Michael Elsener abgesetzt

Für das Comedy-Format ist keine weitere Staffel mehr geplant. Elsener sei ein Ausnahmetalent, aber man konzentriere sich lieber auf andere Formate, heisst es bei SRF. Der Satiriker kommentiert das Aus seiner Sendung mit Dank und Witz.

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) setzt die Comedy-Sendung «Late Update» mit Michael Elsener ab. Elsener sei ein Ausnahmetalent, aber SRF konzentriere sich lieber auf andere Formate.

«Er und sein Team haben beeindruckt, mit welcher Professionalität und Leidenschaft sie ihre kreativen Ideen in der Sendung umgesetzt haben», wird Tom Schmidlin, Leiter Entwicklung und Comedy bei SRF, in einer Mitteilung vom Mittwoch zitiert.

«Dafür danken wir ihnen ganz herzlich. Es werde sicherlich die Möglichkeit geben, den Ensemble-Mitgliedern in der einen oder anderen Form wieder zu begegnen.»

Elsener kommentierte das Aus seiner Sendung auf Twitter mit einem Danke ans Team und dem Hinweis auf seine im Herbst startende Tour.

Bei allem Lob: Zufrieden konnte SRF mit dem Format nicht sein. Die Sonntagabend-Sendung hatte schlechte Quoten. Zuletzt hatte die Sendung noch rund 15 Prozent Marktanteil. Seine erste Staffel war noch beliebter und erreichte Werte von knapp 30 Prozent.

Ab sofort hat «Deville» den Sendeplatz am Sonntagabend für sich: «Um dem Publikum mehr Kontinuität und Stabilität zu bieten, ist im Frühling und im Herbst je eine Staffel mit jeweils rund zwölf Folgen geplant», heisst es im Newsletter des SRF. Ausserdem hätten die Sendungen von «Das Zelt» und vom «Arosa Humorfestival» noch einen festen Platz im Sonntagabendprogramm.

Dass «Deville» einst das Sonntagabendprogramm dauerhaft übernehmen werde, prophezeite unser TV-Kritker René Hildbrand bereits in seiner Kritik. (sda/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 27.11.2019 11:19 Uhr
    15% Marktanteil für «Late Update» von Elsner zu später Nachtstunde ist doch nicht so schlecht. Auch als Nachwuchsförderung ist die Sendung geeignet. Vermutlich will SRF einfach in den Wellnessmodul schalten, möglichst wenig Angriffsfläche! Tom Schmidlin sollte BR schauen, da wird Comedy-Nachwuchs gefördert!
  • Werner Frei, 27.11.2019 12:49 Uhr
    Die Schweiz hat zu viele Stand-up-Comedians von durchschnittlichem Niveau. Es genügt nicht auf die Bühne zu stehen und «Witze» zu erzählen. Es fehlt an Nachwuchs für Mike Müller, Viktor Giaccobo, Emil, Ursus & Nadeschkin, Marco Rima, der auch noch komödiantisches und schauspielerisches Talent hat.
  • Peter Eberhard, 28.11.2019 09:32 Uhr
    Schon eigenartig, dass SRF ein "Ausnahmetalent" (für das ich Elsener keineswegs halte) einfach so ziehen lässt. Was ist denn das für ein sinnfreies Geschwurbel von Herr Schmidlin?
  • Peter Müller, 28.11.2019 09:33 Uhr
    Late update war auf jeden Fall besser als Deville. Das ist aber nicht schwer.
  • Erica Pace, 01.12.2019 00:51 Uhr
    Wenn mal was Spass macht, wird es abgesetzt, bei zapp ich weg.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191216

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.